Kim Källström spielte zuletzt bei Spartak Moskau unter Murat Yakin; sein Vertrag in Russland läuft per Ende Juni aus. Einst spielte Källström in Rennes (2004 bis 2006) mit Alex Frei zusammen. Später spielte er sechs Jahre lang und bis 2012 beim französischen Spitzenklub Olympique Lyon, ehe er nach Moskau wechselte, unterbrochen nur durch einen fünfmonatigen Abstecher zu Arsenal (2014).

Källström bestritt für Schweden über 100 Länderspiele, gehört auch in der laufenden EM-Qualifikation zum Nationalteam und gelangte bei Spartak Moskau regelmässig zum Einsatz.