Nationalmannschaft

Goalietrainer Foletti positiv auf das Coronavirus getestet

Patrick Foletti musste in Isolation

Patrick Foletti musste in Isolation

Patrick Foletti, der Goalietrainer des Schweizer Nationalteams, wird zu Beginn des Zusammenzugs für die Nations League positiv aufs Coronavirus getestet. Das Spiel in der Ukraine ist nicht gefährdet.

Patrick Foletti war am Montag auf der Anfahrt zur Besammlung des Schweizer Nationalteams in Basel mitgeteilt worden, dass eine Person aus seinem nahen Umfeld positiv getestet wurde. Der Test in Basel, dem sich alle Spieler und Staff-Mitglieder hatten unterziehen müssen, fiel bei Foletti positiv aus. Der Tessiner war in Basel von Beginn weg isoliert worden und hatte keinen Kontakt zum Team.

Im Hinblick auf das erste Spiel der Schweiz in der Nations League am Donnerstag in Lwiw gegen die Ukraine gibt es für die SFV-Auswahl keine weiteren Einschränkungen. Die Mannschaft trainierte am Dienstagmittag in Basel und flog am Nachmittag mit einer Charter-Maschine direkt nach Lwiw. Dort bestreitet sie am Mittwoch das Abschlusstraining.

In der Ukraine gilt seit letztem Freitag eine Einreise-Sperre für Ausländer. Die SFV-Auswahl und der Schweizer Medientross durften allerdings dank einer ausserordentlichen Genehmigung einreisen. Die SFV-Delegation bewegt sich ohnehin in einer Blase - Kontakte zu Personen ausserhalb des geschlossenen Kreises sind strikte untersagt.

Gespielt wird im Stadion, in dem 2012 drei EM-Vorrundenspiele stattgefunden haben. Die Lwiw Arena hat fast 35'000 Plätze. Gegen die Schweiz wird das Stadion leer sein; alle Spiele der Nations League finden in diesem Herbst aufgrund der Corona-Pandemie unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1