Die mit nunmehr drei Unentschieden dastehenden Bieler beklagten nicht nur einen Pfostenschuss von Thibault Corbaz in der Startphase, sondern waren auch daneben die klar bessere Mannschaft mit den zahlreicheren und besseren Chancen. Zwei Möglichkeiten der Gäste durfte man als hundertprozentig bezeichnen.

Noch ist es indessen zu früh, beurteilen zu wollen, wie sich der Trainerwechsel von Hans-Peter Zaugg zu Jean-Michel Aeby auswirken wird.

Im zweiten Samstagspiel der Challenge League errang Schaffhausen mit einem 3:2 beim nunmehr punktgleichen Chiasso seinen zweiten Saisonsieg. Torschützen für Schaffhausen waren Gül mit dem einzigen Tor der ersten Halbzeit sowie Mariani und Demhasaj. Alberto Regazzoni fällt auch in der zweithöchsten Spielklasse bisweilen als Enfant terrible auf. Der langjährige Super-League-Stürmer sah nach 85 Minuten Gelb-rot, weil der Schiedsrichter ihm eine Schwalbe angelastet hatte.

Telegramme:

Chiasso - Schaffhausen 1:3 (0:1). - 700 Zuschauer. - SR Schnyder. - Tore: 25. Gül 0:1. 68. Mariani 0:2. 79. Hassell 1:2. 90. Demhasaj 1:3. - Bemerkungen: 85. Gelb-rote Karte gegen Regazzoni (Chiasso/Schwalbe).

Wil - Biel 0:0. - 1230 Zuschauer. - SR Huwiler. - Bemerkungen: 9. Pfostenschuss Corbaz (Biel).

Rangliste: 1. Wohlen 7/17. 2. Winterthur 7/13. 3. Servette 7/13. 4. Lausanne-Sport 7/12. 5. Wil 8/11. 6. Lugano 7/9. 7. Chiasso 8/8. 8. Schaffhausen 8/8. 9. Le Mont 7/6. 10. Biel 8/3.