Die Tore vor 12'479 Zuschauern im Letzigrund schossen der Brasilianer Caio in der 55. Minute und der eingewechselte Franck Etoundi acht Minuten vor dem Ende. Caio schloss den einzigen guten Angriff der Grasshoppers der gesamten Partie nach herrlicher Vorarbeit von Nassim Ben Khalifa und Izet Hajrovic mit seinem siebten Saisontreffer ab, Etoundi traf 60 Sekunden nach seiner Einwechslung und nach einem gut getimten Steilpass von Mario Gavranovic.

Nach dem Treffer Caios nahm das 235. Derby, das zuvor keine Höhepunkte geboten hatte, Fahrt auf. Gavranovic scheiterte kurz nach dem 0:1 innerhalb von 30 Sekunden zweimal am starken Roman Bürki im GC-Tor. Während das Heimteam weiter versuchte, mit Ballstafetten zum Erfolg zu kommen, verlegte sich das Team von Michael Skibbe auf Konterangriffe. Nach dem Ausgleich durch Etoundi war es wiederum zweimal Gavranovic, der für den FCZ sogar den Siegtreffer auf dem Fuss hatte (86./88.).

In den ersten 45 Minuten hatte der Unterhaltungswert der Partie gegen Null tendiert. Keine einzige Torchance erspielten sich die beiden Teams vor dem Seitenwechsel. Während das Heimteam immerhin zweimal in die Nähe eines gefährlichen Torabschlusses kam - Asmir Kajevic verfehlte eine Flanke von Loris Benito nur knapp (4.) und Mario Gavranovics Schuss wurde von Stéphane Grichting geblockt (18.) -, hatten die Gäste in der Offensive rein gar nichts zu bieten. Ballverluste, Fehlpässe und viele, teilweise überhart geführte Zweikämpfe prägten das Geschehen. Schiedsrichter Stephan Studer zeigte vor der Pause insgesamt sechs Gelbe Karten.

In der Tabelle verpassten die Grasshoppers mit der Punkteteilung den Sprung auf Platz 2. Sie nehmen die Anfang Februar beginnende Rückrunde auf Platz 4 mit drei Punkten Rückstand auf Leader Basel in Angriff. Der FCZ befindet sich dagegen im Niemandsland der Tabelle. Das Team von Urs Meier liegt mit 22 Punkten acht Zähler hinter dem Stadtrivalen und einem Europacup-Platz zurück.

Zürich - Grasshoppers 1:1 (0:0)

Letzigrund. - 12'479 Zuschauer. - SR Studer. - Tore: 55. Caio (Hajrovic) 0:1. 82. Etoundi (Gavranovic) 1:1.

Zürich: Da Costa; Philippe Koch, Djimsiti, Teixeira, Benito; Buff; Schönbächler (81. Etoundi), Chikhaoui, Rikan (72. Chiumiento), Kajevic (59. Pedro Henrique); Gavranovic.

Grasshoppers: Bürki; Michael Lang, Grichting, Dingsdag, Pavlovic (72. Bauer); Salatic (80. Ngamukol); Hajrovic, Toko (49. Gashi), Abrashi, Caio; Ben Khalifa.

Bemerkungen: Zürich ohne Brunner, Chermiti, Glarner, Kukeli und Nef, Grasshoppers ohne Bunjaku und Vilotic (alle verletzt). Verwarnungen: 12. Salatic (Foul). 18. Buff (Foul). 31. Toko (Foul). 34. Gavranovic (Foul). 37. Rikan (Foul). 45. Grichting (Foul).