Axpo Super League

Genfer Offensivpower gegen Luzerner Abwehrbollwerk

Rutscht der FCL (im Bild Hakan Yakin) erstmals aus?

Rutscht der FCL (im Bild Hakan Yakin) erstmals aus?

Mit zwei Partien in der Westschweiz wird am Donnerstag (19.45 Uhr) das erste Saisonviertel der Axpo Super League abgeschlossen. Leader Luzern will bei Servette seine Ungeschlagenheit wahren.

Servette und Luzern standen sich in der Meisterschaft vor fast neun Jahren letztmals gegenüber. Am 19. Oktober 2002, als die damals zwölf Teams umfassende höchste Schweizer Spielklasse noch "Nationalliga A" hiess und der Strichkampf die Gemüter erhitzte, siegte der FCL dank eines Kopfballtreffers des damals 21-jährigen Youngsters Simon Hofer in der Nachspielzeit 4:3. Servette musste ab der 13. Minute nach einem Platzverweis gegen den 55-fachen Schweizer Nationalgoalie Marco Pascolo in Unterzahl agieren.

Vier Gegentreffer kassierten die Genfer zuletzt auch in den letzten beiden Heimspielen gegen die Grasshoppers und Basel. Nun gastiert im Stade de Genève mit Luzern jene Equipe, die nach acht Runden als einzige noch ohne Niederlage dasteht. Der Erfolgslauf des Leaders rührt nicht zuletzt daher, dass die Zentralschweizer bislang erst vier Gegentreffer zuliessen. Auswärts musste sich Goalie David Zibung lediglich in Sitten einmal geschlagen geben. Nichtsdestotrotz warnte Coach Murat Yakin vor der Offensivstärke der Genfer: "Es braucht eine seriöse Leistung, um in Genf zu punkten. 16 geschossene Tore sind ein Zeichen von Qualität." Kein Team war vor der 9. Runde treffsicherer als der Aufsteiger.

Im zweiten Spiel des Tages will Sion abseits des juristischen Hickhacks für positive Schlagzeilen sorgen. Vor der Cup-Pause überzeugten die Walliser mit einem 3:0-Erfolg in Thun. Das Sittener Heimpublikum dagegen durfte letztmals vor über zwei Monaten einen "Dreier" bejubeln (1:0 gegen den FCZ). Die Chancen, dass heute ein weiterer Heimsieg gegen ein Zürcher Team eingefahren wird, stehen mit Blick auf die Statistik gut: Die letzten drei Spiele im Tourbillon gewann der amtierende Cupsieger gegen GC jeweils ohne Gegentor.

Einen (Teil-)Sieg errang Sion am Dienstag jedenfalls auf juristischer Ebene. Die UEFA hatte beim Waadtländer Kantonsgericht verlangt, dass es die Verfügung vom 13. September widerruft, nach welcher der FC Sion an der Europa-League-Gruppenphase teilnehmen darf. Das Gericht lehnte den Antrag der UEFA ab. Es sah keine Gründe, die diese Massnahme rechtfertigen würden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1