1991 war Labbadia - damals noch als Spieler - mit den Pfälzern deutscher Meister geworden. Als Trainer kehrte er nun erstmals auf den Betzenberg zurück und konnte wieder jubeln. Cacau (52.) und Khalid Boulahrouz (69.) erzielten die beiden Treffer für die Gäste im zweiten Durchgang. Die beiden Torschützen hatten lange auf einen Torerfolg warten müssen: Für den Brasilianer Cacau war es der erste Treffer nach 516 torlosen Minuten, für den Holländer Boulahrouz gar das erste Tor sei März 2005. Und auch der VfB Stuttgart hatte lange auf diesen Sieg gegen Kaiserslautern warten müssen, die letzten drei Duelle waren alle von den Pfälzern gewonnen worden.

Die Lauterer agierten zu kompliziert, um die solide Hintermannschaft der Gäste bezwingen zu können. Ihre Umständlichkeit vor dem gegnerischen Tor trug ihnen letztlich auch ungewohnte Pfiffe der eigenen Fans ein. Während sich die Stuttgarter dank dem vierten Saisonsieg auf den vierten Zwischenrang vorschieben konnten, verbleibt Kaiserslautern nach dem schlechtesten Saisonstart in der Geschichte hart an der Grenze zu den Abstiegsplätzen. Je nach Ergebnissen könnte das Team von Marco Kurz am Wochenende sogar bis ans Tabellenende zurückfallen.

1. FC Kaiserslautern - VfB Stuttgart 0:2 (0:0). - 46'186 Zuschauer. - Tore: 52. Cacau 0:1. 69. Boulahrouz 0:2.

Rangliste: 1. Bayern München 18. 2. Werder Bremen 16. 3. BorussiaMönchengladbach 16. 4. VfB Stuttgart 13. 5. Hoffenheim 12. 6. Schalke 04 12. 7. Hannover 96 12. 8. Borussia Dortmund 10. 9. Nürnberg 10. 10. 1. FC Köln 10. 11. Bayer Leverkusen 10. 12. Hertha Berlin 9. 13. Wolfsburg 9. 14. Mainz 7. 15. Kaiserslautern 5. 16. Augsburg 4. 17. SC Freiburg 4. 18. Hamburger SV 4.