Fussball
Fussball-Trainer Marcel Koller geht zum RAV

Mit dieser Wandlung hat er sicher nicht gerechnet. Von der Trainerbank der Deutschen Bundesliga wechselt Marcel Koller zum RAV.

Merken
Drucken
Teilen
Koller wird ÖFB-Teamchef

Koller wird ÖFB-Teamchef

Keystone

Jahrelang kämpfte er als Trainer beim Vfl Bochum gegen den Abstieg. Inzwischen hat Marcel Koller kein Trainermandat mehr - er wurde entlassen.

In Zeiten der Millionensaläre der Fussballtrainer kein Problem - oder doch? Nun enthüllt der «Blick»: Der Meistermacher der Grasshoppers geht stempeln. «Ja, ich war auf dem RAV. Ich habe mich dort angemeldet,» bestätigt der 49-jährige Zürcher auf Anfrage.

Höchster RAV-Entschädigung beträgt 9672 Franken
Wie kommt es, dass ein erfahrener Fussballtrainer, zum RAV geht? «Erstens habe ich nicht Millionen auf der ­Seite. Zweitens habe ich seit meinem 18. Lebensjahr AHV-Gelder eingezahlt. Und drittens weiss ich ja nicht, wie lange meine jetzige Arbeitssitua­tion noch andauert.»

Koller will nicht nach Griechenland
Beim VfL Bochum verdiente Koller laut «Blick» 720 000 Euro brutto. Laut Auskunft des RAV Zürich liegt der höchste versicherte Verdienst monatlich bei 9692 Franken brutto. Da Koller - seine beiden Kinder sind über 20 - keine finanzielle Unterstützung an seine Kinder mehr leisten muss - bekommt er 70 Prozent des oben erwähnten Betrags als Arbeitslosengeld - also 6784 Franken.

Trotz der Arbeitslosigkeit hat Koller zwei Angebote aus Griechenland. «Das war aber nicht das, was ich mir gerade vorstelle. Es muss vom Sportlichen her stimmen.» (muv)