YB hat den Nachfolger von Uli Forte gefunden: Adi Hütter wird, wie zuletzt vermutet, neuer YB-Trainer. YB und der 45-jährige Österreicher einigten sich auf einen Vertrag bis im Sommer 2017.

«Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung. Die Young Boys haben grosses Potenzial, das es auszuschöpfen gilt. Ich bin glücklich und sehr motiviert, für diesen ambitionierten Klub zu arbeiten. Ich bin überzeugt, dass wir die Mannschaft vorwärts bringen werden.»

Als Trainer führte Hütter Red Bull Salzburg in der vergangenen Saison sowohl zum Meistertitel als auch zum Cupsieg. In der Spielzeit 2012/13 schaffte er mit dem SV Grödig den Aufstieg in die höchste Spielklasse und erreichte danach den dritten Rang, womit sich der Aufsteiger für die Europa League qualifizierte. Zuvor hatte Hütter mit Altach in der zweithöchsten österreichischen Liga die Ränge 2, 2 und 3 belegt.

Als Spieler brachte es Hütter auf 14 Einsätze für die Nationalmannschaft. Mit Salzburg wurde er zwischen 1993 und 2000 3-mal Meister, stand im Uefa-Cup-Final (1994) und qualifizierte sich im gleichen Jahr für die Champions League.

Adi Hütter wird seine Arbeit bei den Young Boys am Montag aufnehmen. Harald Gämperle, zuletzt interimistischer Cheftrainer, wird ab nächster Woche wieder als Assistent tätig sein, Erich Hänzi kehrt wie geplant in den Nachwuchs zurück.

Sportchef Fredy Bickel ist zufrieden: «Mit Adi Hütter haben wir bereits kurz nach Beginn der Trainersuche das Gespräch aufgenommen. Im gegenseitigen Austausch sind wir zum Schluss gekommen, dass es passt und wir mit ihm in die Zukunft gehen wollen. Wir sind froh, dass die Zusammenarbeit mit ihm zustande gekommen ist.»