Fenerbahce steht dicht vor dem zweiten Achtelfinal-Vorstoss innerhalb von drei Jahren. Der personell hoch dotierte Leader der türkischen Süper Lig verdankt die hervorragende Ausgangslage seinem Brasilianer Souza, der erst letzten Sommer zu "Fener" gewechselt ist. Souza schoss beide Tore: das 1:0 in der 18., das 2:0 in der 72. Minute.

Die politisch brisante Partie verlief ausserhalb des Terrains problemlos. Zur Sicherung der Begegnung waren nach den militärischen Konflikten der beiden Länder in Syrien russische Polizisten in die türkische Metropole gereist.