Die Anzeichen verdichten sich, dass der hochtalentierte Xherdan Shaqiri im Winter Bayern verlassen wird. Trainer Pep Guardiola vermisse die Spielintelligenz beim Nati-Star, sei auf dem Platz «nicht clever genug».

In dieser Saison hat Xherdan Shaqiri beim FC Bayern statt Fussball zu spielen meist nur dafür gesorgt, dass die Reservebank um noch ein paar Millionen Euro schwerer wurde. Nun darf er offenbar den Verein in der Winterpause verlassen, wie «Bild» berichtet.

Nachdem im Sommer noch eine 20-Millionen-Offerte von Liverpool abgelehnt worden war, scheint man in München nun offen für einen Transfer zu sein. So kann der 23-Jährige bald sein Glück bei einem anderen Club versuchen – und sein Können dann wohl häufiger auf dem Platz zeigen. Shaqiri selbst hätte gerne im Sommer schon gerne den Verein gewechselt. (nch)