Zürich - Lausanne 2:0

FCZ startet mit Heimsieg gegen Lausanne in die Rückrunde

Chermiti (links) nimmt die Gratulationen von Chiumiento entgegen

Chermiti (links) nimmt die Gratulationen von Chiumiento entgegen

Der FC Zürich kommt zum Rückrunden-Auftakt zum ersten Heimsieg in der Super League seit dem 26. August 2012. Der FCZ schlägt Lausanne 2:0. Die Tore schiessen Amine Chermiti und Josip Drmic.

Lausanne ist zweifellos der Lieblingsgegner des FC Zürich. Schon im Herbst hatten die Zürcher die Waadtländer zweimal geschlagen, nun kamen sie zum dritten Erfolg ohne Gegentor. Auch für die beiden Torschützen Amine Chermiti und Josip Drmic ist "LS" ein angenehmer Gegner. Chermiti hat alle seiner nun drei Saisontore gegen Lausanne erzielt, Drmic immerhin drei von vier.

Wegweisend für den Zürcher Sieg war das frühe 1:0. Mariani wurde in der 5. Minute auf der linken Seite von Benito lanciert. Seine Flanke nahm Chermiti am nahen Pfosten direkt ab und erwischte Lausannes Keeper Favre zwischen den Beinen. Der Torhüter sah dabei nicht gut aus, wurde aber wohl von der tief stehenden Sonne geblendet.

Lausanne spielte eine Halbzeit lang sehr schlecht. Erst in der 58. Minute kam das Team von Laurent Roussey zur ersten (und einzigen) Chance. Nach einem Freistoss von Marazzi köpfte Abwehrchef Katz den Ball aus einem Meter an die Latte.

Der FCZ war vorab in den ersten 45 Minuten klar überlegen und verdiente sich den Sieg. Bis zum beruhigenden 2:0 dauerte es aber bis in die Nachspielzeit, weil die Zürcher nach der Pause nicht mehr zielstrebig nach vorne spielten und kaum noch zu Chancen kamen. Das 2:0 fiel in der 92. Minute nach einem Konter über die eingewechselten Brunner und Drmic.

FC Zürich - Lausanne-Sport 2:0 (1:0).

Letzigrund. - 8420 Zuschauer. - SR Klossner. - Tore: 5. Chermiti (Mariani) 1:0. 92. Drmic (Brunner) 2:0.

FC Zürich: Da Costa; Philippe Koch, Béda, Djimsiti, Benito; Schönbächler (75. Brunner), Kukuruzovic, Gajic, Mariani; Gavranovic (61. Buff), Chermiti (81. Drmic).

Lausanne-Sport: Favre; Katz, Tall (73. Khelifi), Meoli, Facchinetti; Rodrigo, Gabri (46. Guié Guié); Sanogo, Marazzi, Malonga (63. Tafer); Moussilou.

Bemerkungen: Zürich ohne Kukeli und Chiumiento (beide verletzt). 57. Kopfball von Katz an die Latte. Verwarnungen: 40. Meoli (Foul). 57. Gajic (Foul). 58. Tall (Reklamieren). 67. Benito (Foul). 72. Marazzi (Foul).

Rangliste: 1. Grasshoppers 19/40 (24:17). 2. Basel 18/33 (32:18). 3. St. Gallen 18/33 (22:13). 4. Sion 18/32 (27:20). 5. Young Boys 19/27 (31:23). 6. Lausanne-Sport 19/21 (16:22). 7. Zürich 19/20 (21:25). 8. Thun 18/18 (19:28). 9. Luzern 19/18 (20:27). 10. Servette 19/11 (13:32).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1