Matchwinner für die Gäste war der Tunesier Amine Chermiti, der den FCZ nach einer schwachen ersten Halbzeit im zweiten Durchgang mit zwei Treffern innerhalb von sieben Minuten 2:0 in Front schoss. Erst schloss der junge Afrikaner eine weite Spielverlagerung von Philippe Koch mit einem herrlichen Heber über Goalie Carlo Zotti hinweg ab, dann schob er ein weiteres Zuspiel von Koch kaltblütig an Zotti vorbei ins Netz. Es war eine etwas schmeichelhafte Führung für die Gäste, die bis zu diesem Zeitpunkt nicht besser, aber effizienter und abgebrühter agierten.

Mauro Lustrinelli vermochte zwar zwölf Minuten vor Schluss nach einem Abpraller von FCZ-Goalie Andrea Guatelli aus abseitsverdächtiger Position zu verkürzen, aber nach der Gelb-Roten Karte für Bellinzona-Verteidiger Pavel Pergl (85.) war die Partie vor lediglich 2883 Zuschauern gelaufen.

Bellinzona - Zürich 1:2 (0:0).

Comunale. - 2883 Zuschauer. - SR Bieri. - Tore: 57. Chermiti (Verlagerung Koch) 0:1. 64. Chermiti (Steilpass Koch) 0:2. 78. Lustrinelli (Diarra-Schuss) 1:2.

Bellinzona: Zotti; Siqueira Barras, Pergl, La Rocca, Thiesson; Mihajlovic (59. Sermeter), Mattila (75. Ciarrocchi), Edusei, Mihoubi (66. Diarra); Feltscher, Lustrinelli.

Zürich: Guatelli; Philippe Koch, Zouaghi, Rochat, Magnin; Aegerter; Schönbächler (70. Nikci), Margairaz, Djuric (93. Kukuruzovic); Chermiti (79. Mehmedi), Alphonse.

Bemerkungen: Bellinzona ohne Conti, Gaspar (beide verletzt), Gritti, Mangiarratti (beide krank) und Konan (noch nicht spielberechtigt). Zürich ohne Chikhaoui, Rodriguez, Stahel (alle verletzt), Barmettler, Hassli und Teixeira (alle rekonvaleszent). Gelb-Rot: 85. Pergl (Foul). Verwarnungen: 30. Magnin (Reklamieren), 32. Aegerter (Foul), 40. Djuric (Foul), 64. Zotti (Reklamieren), 65. Pergl (Reklamieren), 91. Guatelli (Zeitspiel).