Rektrutenschule
FCB-Spielmacher Xherdan Shaqiri muss ins Militär

Der umworbene FCB-Spieler Xherdan Shaqiri war am Mittwoch und Donnerstag an der Aushebung am Rekrutierungszentrum in Windisch. Die Aargauer Aushebungs-Offiziere kannten kein Pardon. Shaqiri muss ins Militär.

Merken
Drucken
Teilen
Wohnt seit 2009 in Kaiseraugst: FCB-Star Xherdan Shaqiri.

Wohnt seit 2009 in Kaiseraugst: FCB-Star Xherdan Shaqiri.

Solothurner Zeitung

Das Verdikt für Shaqiri lautet nach den beiden Tagen auf diensttauglich. Das bestätigt Roland König, Kommandant des Rektrutierungszentrums Windisch, gegenüber Tele M1. Der FCB-Spieler wurde als Betriebssoldat Infanterie eingeteilt.

Wann und wo Shaqiri Dienst leisten muss, ist aber noch offen. Der Spieler will aber ein Gesuch stellen, um eine Spitzensport-RS absolvieren zu können. Diese könnte er in Magglingen absolvieren, wo die Armee seit 2000 diese Möglichkeit anbietet. Dort waren bereits Cracks wie Langläufer Dario Cologna, Skispringer Simon Ammann und die Alpinen Daniel Albrecht und Marc Berthod.

FCB-Sprecher Josef Zindel geht davon aus, dass Shaqiri sicher nicht vor 2013 einrücken muss. Er sieht in einem möglichen Militärdienst kein Hindernis. «Er muss fit bleiben, so wie ein Spitzensportler das sein muss», fordert Zindel. Ob Shaqiiri überhaupt einrücken muss, ist aber offen. Sollte der umworbene Shaqiri ins Ausland wechseln, wird die Frage nach dem Militärdienst hinfällig. (rsn)