Champions League
FCB in der Einzelkritik: Bjarnason und Samuel ungenügend

Es war ein ganz bitterer Abend für den FC Basel und seinen Abwehrpatron Walter Samuel. Dieser verschuldete nämlich den 1:1-Ausgleichstreffer. Aber auch Birkir Bjarnason konnte gegen Maccabi Tel Aviv nicht überzeugen.

Sebastian Wendel
Merken
Drucken
Teilen
Basels Birkir Bjarnason (rechts) machte in Tel Aviv eine schlechte Figur. Links Gegenspieler Yuval Shpungin.

Basels Birkir Bjarnason (rechts) machte in Tel Aviv eine schlechte Figur. Links Gegenspieler Yuval Shpungin.

Keystone
Tomás Vaclik: Note 4 War erneut nicht zu beneiden: Der erste und einzige Schuss auf sein Tor war drin. Danach war er weitgehend beschäftigungslos.
14 Bilder
Michael Lang: Note 3.5 Keine Verbesserung zum fehlerhaften Auftritt im Hinspiel. Steckt er im Formtief oder stiess er in den Playoffs schon an Grenzen?
Marek Suchy: Note 4.5 Er liefert Spiel für Spiel fehlerfreie Leistungen ab. Gestern konnte sich der Tscheche dafür nichts kaufen.
Walter Samuel: Note 2.5 24 Minuten lang gewann er jeden Zweikampf, bis er gegen Zahavi kreuzfalsch stand. Der Fehler, der den FCB letztlich die Königsklasse kostete.
Behrang Safari: Note 4 Einer der Besseren in einer erstaunlich ideenlosen FCB-Mannschaft. Der Schwede hat den Gang in die Offensive wiederentdeckt.
Mohamed Elneny: Note 4 Dankbar, dass er wieder so viel lief. Doch die Präsenz, die er am Samstag in Lugano hatte, hatte er gestern bei weitem nicht.
Taulant Xhaka: Note 4.5 Spielte einen praktisch fehlerfreien Part. Doch Gift und Galle, die ihn auszeichnen, waren gestern gegen erneut defensive Israeli nicht viel wert.
Davide Callà: Note 4 Fischer entschied sich für ihn und für die Routine. Im Nachhinein die richtige Entscheidung: Besser wäre der Verzicht auf Bjarnason gewesen.
Luca Zuffi: Note 4 Wow! Was für ein Freistosstor – wie Messi! Doch dann baute auch er immer mehr ab. In der zweiten Halbzeit wurde er gar nicht mehr gesehen.
Birkir Bjarnason: Note 2.5 Ballgeschiebe – mehr nicht. Der anfängliche Glanz des Isländers ist in den letzten zwei Wochen fast komplett verblasst.
Breel Embolo: Note 4.5 Rackerte und rackerte und rackerte. Doch von nirgends kam Unterstützung. Kein Vorwurf an ihn, obwohl mehr Egoismus ihm guttun würde.
Jean-Paul Boëtius: Note 4.5 Kam in der 68. Minute für Bjarnason. Sorgte für einigen Wirbel. Doch ist noch nicht so weit, um dem Team entscheidend zu helfen.
Shkelzen Gashi: Note - Kam in der 76. Minute für Elneny mit der Aufgabe, Tore zu schiessen. Was ihm wenig überraschend auch gestern nicht gelang. Ohne Note.
Albian Ajeti: Note - Kam in der 83. Minute für Callà. Zu kurz im Einsatz für eine Bewertung.

Tomás Vaclik: Note 4 War erneut nicht zu beneiden: Der erste und einzige Schuss auf sein Tor war drin. Danach war er weitgehend beschäftigungslos.

ZVG