Kevin Bua nutzte in der ersten Halbzeit zwei von vielen Torchancen der Basler, die erste mit einem Freistoss, der unter der Mauer hindurch zum 1:0 führte. Lugano meldete sich nach der Pause zurück und glich in der 79. Minute mittels von Jonathan Sabbatini verwerteten Penalty zum 2:2 aus. Ricky van Wolfswinkel, der das 1:2 per Eigentor erzielt hatte, sicherte Basel in der Schlussphase den Sieg.

Auf Platz 3 hinter YB, das am Samstag bei den Grasshoppers mit 3:0 gewann, und Basel liegt neu der FC Zürich, der sich in Luzern mit 5:2 durchsetzte. Die Mannschaft von Ludovic Magnin kassierte in der 22. Minute zwar das 1:1, reagierte aber durch die Treffer von Stephen Odey (27.), Benjamin Kololli (70.) und Antonio Marchesano (73.).

Der FC St. Gallen bleibt punktgleich mit dem FCZ, nachdem den Ostschweizern mit dem 1:0-Sieg in Sitten die Revanche für das Cup-Out Mitte Woche gelang. Der FC Sion liegt auf dem drittletzten Platz und hat genauso elf Punkte wie die hinter den Wallisern liegenden Neuchâtel Xamax und GC.

Die Neuenburger gaben den letzten Tabellenplatz an GC ab, verpassten aber am Samstag beim 2:2 in Thun den Sieg in letzter Sekunde. Marvin Spielmann sicherte den Berner Oberländern den Punkt in der 93. Minute.

Resultate und Tabelle:

Samstag: Grasshoppers - Young Boys 0:3 (0:0). Thun - Neuchâtel Xamax FCS 2:2 (1:0). - Sonntag: Basel - Lugano 3:2 (2:0). Luzern - Zürich 2:5 (1:2). Sion - St. Gallen 0:1 (0:1).

Rangliste: 1. Young Boys 13/34 (43:14). 2. Basel 13/23 (26:24). 3. Zürich 13/20 (20:18). 4. St. Gallen 13/20 (20:23). 5. Thun 13/19 (26:20). 6. Lugano 13/16 (21:23). 7. Luzern 13/15 (19:26). 8. Sion 13/11 (19:24). 9. Neuchâtel Xamax FCS 13/11 (16:27). 10. Grasshoppers 13/11 (14:25).