FCZ - Bellinzona 5:0

FC Zürich im Schongang zu drei Punkten

FCZ-Stürmer Hassli war schon in der 2. Minute erfolgreich

FCZ-Stürmer Hassli war schon in der 2. Minute erfolgreich

Der FC Zürich kam problemlos zum dritten Heimsieg in der ASL-Rückrunde. Der FCZ liegt nach dem 5:0 gegen Bellinzona zumindest vorübergehend nur noch einen Punkt hinter Leader Basel.

Die Zürcher hatten die Partie von Beginn weg im Griff und gingen schon nach 104 Sekunden durch Eric Hassli in Führung. Auch Hasslis Sturmpartner Amine Chermiti benötigte keine Viertelstunde, um erstmals entscheidend ins Spiel einzugreifen: In der 13. Minute lieferte er die perfekte Vorlage zum 2:0 von Marco Schönbächler. Die beiden Angreifer blieben auch in der Folge im Blickpunkt. Chermiti traf fünf Minuten nach der Pause zum 3:0 und etwas später erzielte Hassli, der in dieser Saison oft mit physischen Problemen zu kämpfen hatte, mittels Penalty seinen vierten Treffer in den letzten drei Partien. Zwei Skorerpunkte gab es auch für Dusan Djuric, der das 1:0 vorbereitete und das 5:0 selber schoss.

Bellinzona war so gut wie inexistent, verbrachte den Grossteil der 90 Minuten damit, den Gastgebern beim Fussballspielen zuzuschauen. Bei den Tessinern, die letzte Wochen beim 2:0 gegen den FC Luzern noch überzeugt hatten, wechseln sich gute und schlechte Leistungen in beeindruckendem Tempo ab. Im Letzigrund erarbeiteten sie sich gerademal zwei nennenswerte Torchancen. Die FCZ-Verteidiger konnten sich immer wieder in die Angriffe einschalten. Ricardo Rodriguez, der wie der andere Aussenverteidiger Florian Stahel erstmals seit dem Spätsommer zum Einsatz kam, überzeugte als unermüdlicher Seitenläufer und Weitschütze. Der Junioren-Internationale traf in der 10. Minute den Pfosten.

FC Zürich - Bellinzona 5:0 (2:0)

Letzigrund. - 6900 Zuschauer. - SR Jaccottet. - Tore: 2. Hassli (Djuric) 1:0. 13. Schönbächler (Chermiti) 2:0. 50. Chermiti (Jorge Teixeira) 3:0. 55. Hassli (Foulpenalty) 4:0. 69. Djuric (Margairaz) 5:0.

Zürich: Guatelli; Stahel, Béda (60. Raphael Koch), Jorge Teixeira, Rodriguez; Schönbächler, Aegerter (60. Zouaghi), Margairaz, Djuric; Hassli (74. Alphonse), Chermiti.

Bellinzona: Gritti; Siqueira Barras, Diana, Pergl, Thiesson; Mihajlovic (23. Sakari), Edusei (61. Mangiarratti), Diarra, Sermeter (46. Feltscher); Ciarrocchi, Lustrinelli.

Bemerkungen: Zürich ohne Nafkha (verletzt) und Chikhaoui (rekonvaleszent). Bellinzona ohne La Rocca (verletzt). 10. Pfostenschuss von Rodriguez. 66. Lattenschuss von Djuric. Verwarnungen: 16. Chermiti (Unsportlichkeit/"Schwalbe"). 43. Ciarrocchi (Foul). 57. Edusei (Reklamieren).

Meistgesehen

Artboard 1