Lausanne-Sport kehrt nach zwei Jahren in die Super League zurück, da der Challenge-League-Zweite auf einen Rekurs bei der Swiss Football League verzichtet. Die Ostschweizer hatten Ende April keine Lizenz für die Super League erhalten.

Lausannes Rückkehr in die oberste Spielklasse steht damit vorzeitig fest, auch wenn rechnerisch noch zwei Punkte für den sportlichen Aufstieg fehlen.

Die Waadtländer sowie Aarau erhielten am 25. April als einzige Teams aus der Challenge League eine Lizenz, die ihnen die Teilnahme an der kommenden Super-League-Saison ermöglichen würde.

Lausanne spielt schon bald wieder Super-League-Fussball: Der Zwischenstand in der Challenge League

Lausanne spielt schon bald wieder Super-League-Fussball: Der Zwischenstand in der Challenge League

Chiasso und Le Mont mit Rekurs

In der Challenge League haben Chiasso und Le Mont gegen die erstinstanzliche Lizenzverweigerung Rekurs eingereicht.

Der FC Biel hingegen verzichtete auf den Gang vor die Rekursinstanz, ebenso der SC Kriens als Aufstiegsaspirant aus der Promotion League.

Die Entscheide der zweiten Instanz werden am Montag, 30. Mai, kommuniziert.