Der albanische Internationale hatte im Super-League-Duell mit YB (3:4) auf eine Provokation des Berners Renato Steffen mit einer Tätlichkeit reagiert. Weil er sich zudem eine vierte Verwarnung einhandelte, sperrte ihn die Liga für vier Runden.

Am kommenden Sonntag wird er dem Leader im Letzigrund gegen den FCZ ein zweites Mal nicht zur Verfügung stehen, danach profitiert Xhaka von der aufschiebenden Wirkung der Einsprache.