Fussball-Krawalle

Fans des FC Basel randalieren beim Spiel in St. Gallen

Szene aus dem Fussballspiel zwischen dem FC Basel und St. Gallen

Szene aus dem Fussballspiel zwischen dem FC Basel und St. Gallen

Vor dem Super-League-Spiel St. Gallen gegen Basel haben Anhänger des FC Basel in St. Gallen Sicherheitskräfte angegriffen und Einrichtungen zerstört. Drei Randalierer wurden verhaftet.

Gemäss Angaben der St. Galler Stadtpolizei waren rund 600 Basler Fans mit dem Extrazug nach St. Gallen gereist. Nach einem lautstarken aber geordneten Anmarsch zum Stadion begannen vermummte FC Basel-Anhänger bei der Eingangskontrolle zu randalieren.

Nachdem eine Person festgenommen wurde, die Pyro-Artikel unter den Kleidern ins Stadion schmuggeln wollte, wurden eine WC-Anlage und eine Glaswand zerstört sowie im Tribünenbereich Klappstühle abmontiert.

Sicherheitsleute angegriffen

Zwei Sicherheitsleute wurden tätlich angegangen. Gegen die Polizeikräfte wurden mehrmals Knallkörper und brennende Leuchtfackeln geworfen. Die Fangruppe gab den Krawallierenden Schutz. Das Personal der Verpflegungsstelle musste vorübergehend evakuiert werden.

Die Stadtpolizei nahm vier Personen fest, drei davon wurden danach in Haft genommen. Während des Spieles beruhigte sich die Lage im Basler-Sektor. Durch beide Fangruppierungen wurde diverses Pyromaterial abgebrannt. Nach dem Spiel verlief der Abmarsch der Basler Fans ohne Probleme.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1