In der abgelaufenen russischen Meisterschaft, in der sich sein Arbeitgeber mit Platz 3 die Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation gesichert hatte, wurde Doumbia mit 28 Treffern Torschützenkönig.