Schönenberger hatte zuletzt beim Ligakonkurrenten Wohlen gewirkt, wo er im vergangenen November nach nur einem halben Jahr entlassen worden war. Seinen grössten Erfolg als Trainer feierte der ehemalige Profi mit dem FC Thun, den er im Herbst 2005 überraschend in die Champions League geführt hatte. Für Kriens war "Longo", wie der Zürcher in Fussballkreisen genannt wird, bereits einmal als Spieler (1995/96) und Trainer (2002/03) tätig.

Die Innerschweizer stehen in der Challenge League mit 15 Punkten aus 16 Spielen auf einem Abstiegsplatz. Der Rückstand auf den rettenden 11. Rang beträgt vier Punkte.