Ausgerechnet Silvio, der den Klub nach der enttäuschenden letzten Saison verlassen hatte, sorgte beim Gastspiel beim FC Wil für den Unterschied zugunsten des Heimteams. Der 33-jährige Stürmer traf nach der Pause zweimal.

Nach einer knappen Stunde tankte sich Silvio im Stil eines Goalgetters durch die Abwehr und schob mit einem platzierten Abschluss zur Führung ein, zum 2:0 in der 82. Minute umkurvte er die Winterthurer Hintermannschaft so, dass er schliesslich das leere Tor vor sich hatte. Beide Treffer bereitete Sergio Cortelezzi vor. In der letzten halben Stunde spielte Winterthur nach einer Gelb-Roten Karte gegen Ousmane Doumbia zudem in Unterzahl.

Der FC Rapperswil-Jona leistete sich keinen Fehlstart wie vor einem Jahr. Das Team von Urs Meier revanchierte sich am FC Schaffhausen mit einem 3:0-Heimerfolg für das 0:6 beim Challenge-League-Einstand vor einem Jahr. Denis Simani (37.), Egzon Shabani (66.) und Captain Jonas Elmer (91./Foulpenalty) erzielten die Tore. Simani und Shabani hatten sich bereits letzte Saison mit zusammen fünf Toren für das Auftakt-Debakel an Schaffhausen gerächt.

Im Duell zweier Aufstiegsaspiranten fuhr Servette in Aarau einen 2:0-Auswärtssieg ein. Christopher Routis und Sébastien Wüthrich trafen in der ersten halben Stunde innert zehn Minuten für die Genfer.

Telegramme:

Aarau - Servette 0:2 (0:2). - 3481 Zuschauer. - SR Tschudi. - Tore: 17. Routis 0:1. 27. Wüthrich 0:2.

Wil - Winterthur 2:0 (0:0). - 1100 Zuschauer. - SR Piccolo. - Tore: 56. Silvio 1:0. 82. Silvio 2:0. - Bemerkungen: 64. Gelb-Rote Karte gegen Doumbia (Winterthur/Unsportlichkeit).

Rapperswil-Jona - Schaffhausen 3:0 (1:0). - 1422 Zuschauer. - SR Hänni. - Tore: 37. Simani 1:0. 66. Shabani 2:0. 91. Elmer (Foulpenalty) 3:0. - Bemerkung: 93. Rote Karte gegen Demhasaj (Schaffhausen/Foul).