FC Aarau
Ex-Spitzenschiri: «Ponte ist der richtige Feuerwehrmann»

Nach der Entlassung von Trainer Sven Christ am Sonntag soll es Raimondo Ponte richten. Der ehemalige Fifa-Schiedsrichter Kurt Röthlisberger ist zuversichtlich. Und er ist nicht der einzige Aargauer Ex-Fussballfunktionär, der so denkt.

Merken
Drucken
Teilen

Am Montagvormittag betrat Raimondo Ponte zum ersten Mal als Trainer den Rasen des Brügglifeld. Hier kickte der aktuelle Präsident des FC Windisch zwischen 1972 bis 1974 als Kaderspieler, nun hat er bis Saisonende einen Vertrag als Coach erhalten.

An diesem denkwürdigen Morgen ist Kurt Röthlisberger im Restaurant Sportplatz neben dem Stadion anzutreffen. Für den ehemaligen Weltklasse-Schiedsrichter aus Suhr ist Ponte «absolut die richtige Person».

Schliesslich hat er schon Sion gerettet

Er ist zuversichtlich, dass Ponte den FC Aarau als «Feuerwehrmann» in den letzten elf Runden aus der Misere retten kann, um so den Liga-Erhalt für den Verein zu sichern. Schliesslich habe Ponte im letzten Jahr auch Sion vor dem Abstieg gerettet.

Dieses Argument bringt auch ein anderer Ex-Fussballfunktionär ins Spiel, der an diesem Vormittag im Sportplatz sitzt. Für den ehemaligen Präsidenten des FC Suhr, Reini Kuhn, ist Raimondo Ponte «im Moment der Richtige».