Derdiyok war im Juli zusammen mit anderen Spielern aus dem Kader des Bundesligisten gestrichen und in eine separate Trainingsgruppe verbannt worden. Aus Sicht des Vereins ist dadurch der vertraglich zugesicherte ordnungsgemässe Trainingsbetrieb gewährleistet, Derdiyok sieht das allerdings nicht so.

Seiner Meinung nach könne man in der "Traininigsgruppe II" nicht unter professionellen Bedingungen arbeiten, da unter anderem kein Trainingsspiel "Elf gegen Elf" zustande käme oder die betroffenen Spieler von der TSG nicht ausreichend im medizinischen und physiotherapeutischen Bereich unterstützt würden. Laut "Mannheimer Morgen" hat Derdiyok deshalb einen Antrag auf vertragsgemässe Beschäftigung beim Arbeitsgericht gestellt.