Dass Murat Yakin mit Sion erstmals gegen seinen vorherigen Arbeitgeber GC antrat, gab der Partie eine attraktive Affiche. Auch im Nachgang ist es noch das Interessanteste an dem Spiel.

Nach 85 Minuten kam Sions Innenverteidiger André Neitzke nach einem Corner auf der Höhe des hinteren Pfostens in sehr guter Position zum Abschluss. Der Brasilianer schoss über das Tor. Dies war wenige Minuten vor dem Ende die beste Möglichkeit im ganzen Spiel gewesen.

Mit etwas Grosszügigkeit konnte man noch in zwei Szenen aus der ersten Halbzeit Torchancen erkennen, nämlich bei einem Fallrückzieher von Sions Birama Ndoye und auf der Gegenseite bei einem von Goalie Kevin Fickentscher parierten Kopfball von Jean-Pierre Rhyner. Also waren drei Verteidiger, aber kein Stürmer, zu den nennenswerten Chancen gekommen.

Dass im Tourbillon so gut wie nichts los war, dürfte daran gelegen haben, dass beide Mannschaften das identische Ziel verfolgten: keine Fehler machen, nicht verlieren. Sion wie GC bleiben in der Tabelle weit unten, jeweils nur einen Punkt vor Neuchâtel Xamax. Nach dem Gehalt des Spiels im Tourbillon erstaunen diese Positionen nicht.

Telegramm:

Sion - Grasshoppers 0:0

9100 Zuschauer. - SR Klossner.

Sion: Fickentscher; Maçeiras, Ndoye, Neitzke, Lenjani; Kouassi, Song (73. Kasami); Fortune (73. Uldrikis), Toma, Djitté; Khasa (82. Abdellaoui).

Grasshoppers: Lindner; Lavanchy, Cvetkovic, Ajeti, Rhyner, Doumbia; Holzhauser; Pusic (79. Kamber), Bajrami, Jeffrén (89. Ngoy); Bahoui (75. Pinga).

Bemerkungen: Sion ohne Adryan, Carlitos, Mitrjuschkin, Bamert, Angha, Kukeli, Grgic und Acquafresca (alle verletzt). Grasshoppers ohne Djuricin (gesperrt), Sigurjonsson, Nathan, Tarashaj und Basic (alle verletzt). Debüt von Jared Khasa in der Super League. Verwarnungen: 13. Doumbia (Foul), 31. Fortune (Foul), 34. Lenjani (Schwalbe), 41. Ndoye (Foul).