EM 2016
EM-Start für die Gruppe C: die Länder im Vergleich

Heute startet für die Gruppe C die Europameisterschaft in Frankreich. Wir stellen Ihnen die vier Mannschaften pünktlich zum Turnierstart vor. Wer sind die Stars, wie erfolgreich war das Land in der EM-Geschichte? Hier gibt es die Fakten.

Merken
Drucken
Teilen

Keystone

Der Weltmeister mit Losglück? Ganz so einfach, wie es vielleicht den Anschein macht, wird es Deutschland in der Gruppe C mit der Ukraine, Polen und Nordirland nicht haben. Der Vorstoss in die K.o.-Runde ist für das Team von Joachim Löw trotzdem Pflicht.

Deutschland

Dreimal Europameister, sechsmal im Final, achtmal im Halbfinal: Eine bessere EM-Bilanz als Deutschland weist keine Nation auf. Und der Weltmeister will dies auch in Frankreich zeigen und erneut ein grosses Turnier gewinnen. Einzig Spanien ist gleich oft Europameister geworden wie die Deutschen.

Einwohner: 81,7 Millionen
Hauptstadt: Berlin
Gründung des Verbandes: 1900
Fifa-Ranking: 5
Bisherige EM-Teilnahmen (11): 1972, 1976, 1980, 1984, 1988, 1992, 1996, 2000, 2004, 2008, 2012
Bestes EM-Resultat: dreimal Europameister (1972, 1980, 1996)
Qualifikation: Sieg in der Gruppe D (10 Spiele/22 Punkte)
Bester Torschütze in der Qualifikation: Thomas Müller (Bayern München) mit 9 Toren
Bekannteste Spieler: Manuel Neuer (Bayern München), Thomas Müller (Bayern München), Bastian Schweinsteiger (Manchester United), Toni Kroos (Real Madrid)
Trainer: Joachim Löw (seit 2006)

Ukraine

2012 war die Ukraine zusammen mit Polen Gastgeber der EM und damit am Turnier dabei. 2016 gelang erstmals die Teilnahme dank Überstehen der Qualifikation. Die grossen Namen fehlen dem Team, doch als Kollektiv will es Favorit Deutschland ärgern.

Einwohner: 42,8 Millionen (ohne Krim und Stadt Sewastopol)
Hauptstadt: Kiew
Gründung des Verbandes: 1991
FIFA-Ranking: 22
Bisherige EM-Teilnahmen (1): 2012
Bestes EM-Resultat: Out in der Vorrunde (2012)
Qualifikation: 3. Platz in der Gruppe C (10 Spiele/19 Punkte)
Bester Torschütze in der Qualifikation: Andrej Jarmolenko (Dynamo Kiew) mit 6 Toren
Bekannteste Spieler: Anatoli Timoschtschuk (Almaty/KAZ), Andrej Jarmolenko (Dynamo Kiew), Oleg Gusew (Dynamo Kiew), Jewgeni Konopljanka (FC Sevilla)
Trainer: Michail Fomenko (seit 2012)

Polen

2012 durfte Polen mit der Ukraine die EM austragen, vier Jahre später treffen die beiden in der Gruppenphase aufeinander. Aus dem Team der Polen sticht Bayerns Torjäger Robert Lewandowski heraus, doch Polen verfügt über mehrere tolle Fussballer und will das in Frankreich zeigen.

Einwohner: 38,5 Millionen
Hauptstadt: Warschau
Gründung des Verbandes: 1919
Fifa-Ranking: 27
Bisherige EM-Teilnahmen (2): 2008, 2012
Bestes EM-Resultat: zwei Mal Out in der Vorrunde
Qualifikation: 2. Platz in der Gruppe D (10 Spiele/21 Punkte)
Bester Torschütze in der Qualifikation: Robert Lewandowski (Bayern München) mit 13 Toren
Bekannteste Spieler: Robert Lewandowski (Bayern München), Jakub Blaszczykowski (Fiorentina), Lukas Piszczek (Borussia Dortmund), Grzegorz Krychowiak (FC Sevilla)
Trainer: Adam Newalka (seit 2013).

Nordirland

Dreimal waren die Nordiren bereits an einer WM dabei, doch für eine EM-Endrunde qualifizierten sie sich erstmals. Das Motto der Nordiren lautet, wer braucht schon die ganz grossen Stars, um Titel zu gewinnen? Als Vorbild dient der englische Meister Leicester City.

Einwohner: 1,8 Millionen
Hauptstadt: Belfast
Gründung des Verbandes: 1880
Fifa-Ranking: 26
Bisherige EM-Teilnahmen: keine
Qualifikation: Sieg in der Gruppe F (10 Spiele/21 Punkte)
Bester Torschütze in der Qualifikation: Kyle Lafferty (Birmingham City) mit 7 Toren
Bekannteste Spieler: Kyle Lafferty (Birmingham City), Jonny Evans (West Bromwich Albion), Steven Davis (Southampton), Patrick McNair (Manchester United)
Trainer: Michael O'Neill (seit 2011).