Super League

Ein vielleicht befreiender Sieg des FCZ

Zürichs Einwechselspieler Lewan Charabadse (links) im Kampf um den Ball gegen Sions Bastien Toma

Zürichs Einwechselspieler Lewan Charabadse (links) im Kampf um den Ball gegen Sions Bastien Toma

Mit einem 1:0 zuhause gegen Sion, dem ersten Sieg nach vier Niederlagen und einem Remis, verschafft sich der FC Zürich in der Abstiegszone der Super League etwas Luft.

Stürmer Stephen Odey erzielte das Tor, das sich für die Mannschaft von Trainer Ludovic Magnin noch als sehr wichtig erweisen könnte, nach 70 Minuten.

Am nächsten an dem nach wie vor noch Neuchâtel Xamax gehaltenen Barrage-Platz liegt jetzt plötzlich der FC St. Gallen, der mit 0:3 auch das zweite Meisterschaftsheimspiel gegen Basel verlor. St. Gallens Reserve auf die Neuenburger beträgt drei Punkte. Basel ist seit 15 Spielen ungeschlagen und weist in der Rückrunde eine Bilanz aus, die nur einen Punkt schlechter ist als die der Young Boys.

Seit sie als Meister feststehen, haben die Young Boys nunmehr jeden Spielausgang erlebt. Dem Sieg beim FCZ und der Niederlage beim Xamax folgte ein 2:2 daheim gegen den erneut gut aufspielenden FC Lugano, der seit nunmehr neun Partien unbesiegt ist.

Resultate. Samstag: Neuchâtel Xamax FCS - Grasshoppers 1:1 (0:1). Luzern - Thun 3:1 (2:0). - Sonntag: St. Gallen - Basel 0:3 (0:1). Young Boys - Lugano 2:2 (2:1). Zürich - Sion 1:0 (0:0).

Rangliste: 1. Young Boys 31/79 (81:30). 2. Basel 31/59 (58:39). 3. Thun 31/40 (54:51). 4. Luzern 31/40 (47:53). 5. Lugano 31/38 (44:44). 6. Sion 31/37 (45:48). 7. Zürich 31/37 (37:44). 8. St. Gallen 31/36 (41:54). 9. Neuchâtel Xamax FCS 31/33 (39:57). 10. Grasshoppers 31/24 (28:54).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1