Länderspiel

Durchwachsener Auftritt von Schweiz-Gegner Dänemark

Kosovos Vedat Muriqi steigt höher als seine dänischen Gegenspieler

Kosovos Vedat Muriqi steigt höher als seine dänischen Gegenspieler

Fünf Tage vor dem Gastspiel in der Schweiz in der EM-Qualifikation sucht Dänemark noch seine Form. Das Team um Tottenham-Star Christian Eriksen müht sich im Kosovo zu einem 2:2.

Beinahe wäre den Dänen das Vorspiel für das EM-Qualifikationsspiel am kommenden Dienstag in Basel resultatmässig komplett missglückt. Pierre-Emile Höjbjerg glich in Pristina gegen den von Bernard Challandes trainierten Underdog erst mit Anbruch der 92. Minute aus. Die Nummer 130 des FIFA-Rankings wahrte damit ihre seit Oktober 2017 anhaltende Ungeschlagenheit.

Ohne Eriksen und Captain Simon Kjaer in der Startelf gerieten die Dänen vor der Pause ins Hintertreffen. Das 1:1, das Eriksen kurz nach seiner Einwechslung nach einer Stunde erzielte, hatte nur drei Minuten Bestand. Allzu aussagekräftig dürfte das 2:2 indes nicht sein: In Pflichtspielen kassierte der defensivstarke WM-Achtelfinalist letztmals im Oktober 2016 mehr als ein Gegentor.

Kosovo - Dänemark 2:2 (1:0)

Pristina. - SR Palabiyik (TUR). - Tore: 42. Rrahmani 1:0. 63. Eriksen (Foulpenalty) 1:1. 66. Celina 2:1. 92. Höjbjerg 2:2.

Dänemark: Schmeichel; Dalsgaard (46. Larsen), Christensen (60. Kjaer), Mathias Jörgensen, Ankersen; Braithwaite, Lerager (60. Eriksen), Delaney; Höjbjerg; Nicolai Jörgensen (60. Dolberg), Bruun Larsen (77. Gytkjaer).

Bemerkungen: Kosovo mit Zhegrova (Basel/ab 46.) und Voca (Luzern/ab 71.), ohne Hekuran Kryeziu (Zürich/Ersatz), Xhemajli (Neuchâtel Xamax/Ersatz), Kololli (Zürich), Mirlind Kryeziu (Zürich) und Demhasaj (Luzern/alle nicht im Aufgebot).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1