Fussball

Dreimal teurer: FC Baden erhöht Ticketpreise für das Saison-Highlight im Cup

Im 2009 empfing der FC Baden das letzte Mal einen Superligisten zum Cupfight im Esp-Stadion: Damals verloren die Badener, hier links mit Pano Papastergioes, in der 1. Hauptrunde des Schweizer Cups gegen die Berner Young Boys mit 1:3.

Baden-YB Cup 2009.jpg

Im 2009 empfing der FC Baden das letzte Mal einen Superligisten zum Cupfight im Esp-Stadion: Damals verloren die Badener, hier links mit Pano Papastergioes, in der 1. Hauptrunde des Schweizer Cups gegen die Berner Young Boys mit 1:3.

Der Erstligist FC Baden empfängt am 9. November den FC Zürich zum Achtelfinal-Match im Schweizer Cup. Für einen Stehplatz zahlt der Fussballfan nicht weniger als 28 Franken. Reich wird der Verein dank der zusätzlichen Einnahmen allerdings nicht.

An einem gewöhnlichen Meisterschaftsmacht des FC Baden bezahlt der Fussballfan 10 Franken für das Eintrittsticket - nicht so beim Cup-Match gegen den FC Zürich: Ein Stehplatz im Esp-Stadion kostet dann 28 statt 10 Franken, für einen Platz in der Tribüne muss der Zuschauer 55 statt 18 Franken hinblättern.

Die Tickets sind rund dreimal teurer als an einem Heimspiel in der Meisterschaft. Den Fans scheint das allerdings egal zu sein. Der Vorverkauf läuft seit einer Woche, und die Tickets sind heiss begehrt. Die Tribünenplätze sind ausverkauft. Es scheint, als wollten sich die Fans das Saisonhighlight auch nicht zu einem deutlich höheren Preis nicht entgehen lassen.

Höhere Sicherheitskosten

Vereinspräsident Thomi Bräm verteidigt die höheren Preise gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn: „Wir brauchen das Geld" sagt er und verweist auf die höheren Kosten, die ein solches Match mit sich bringt: „Vor 4 Jahren durften wir gegen die Young Boys antreten und mussten die gesamten Einnahmen der Tribüne für die Sicherheitskosten einsetzen."

Ausserdem kämen Kosten für Vorverkauf und Ticketgebühren dazu, die normalerweise nicht anfallen.

Zusätzliche Plätze?

Wer sich keinen Tribünenplatz ergattern konnte, kann sich nun doch noch Hoffnung machen. Gemäss Bräm überlegt sich der FC Baden nämlich, eine zusätzliche Tribüne aufzustellen.

In den ersten beiden Runden des Schweizer Cups hat sich der FC Baden gegen zwei Unterklassige auswärts durchgesetzt: In der 1. Runde besiegte er den FC Fulenbach (2. Liga) mit 6:0, in der 2. Runde den FC Hergiswil (2. Liga Inter) mit 3:2. (pz)

Meistgesehen

Artboard 1