Guter Tausch

Drei Finaltickets für WM-Eintrittskarte von 1950

Brasilianischer Rentner hofft nun auf einen Sieg der "Seleçao"

Brasilianischer Rentner hofft nun auf einen Sieg der "Seleçao"

Der 85-jährige Brasilianer Joedir Sancho Belmont hat seine Eintrittskarte vom legendären WM-Drama 1950 zwischen Brasilien und Uruguay (1:2) bis heute aufgehoben. Und das hat sich gelohnt.

Das Ticket stellt der wackere Rentner nun dem neuen Fussball-Museum des Weltverbandes FIFA als Dauer-Ausstellungsstück zur Verfügung.

Im Gegenzug überreichte FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke Belmont in Rio de Janeiro drei Eintrittskarten der besten Kategorie für den Final am 13. Juli für ihn und seine Söhne sowie einen original WM-Ball für seinen Enkel. "Ich freue mich sehr, vielen Dank", sagte Belmont - zumal er das Spiel damals im Maracanã verpasst hatte, weil er bei seiner kranken Mutter blieb. "Ich hoffe, diesmal gewinnt Brasilien."

Meistgesehen

Artboard 1