Basel-Luzern
Die FCB-Einzelkritik: Gashi war der Beste, doch einem reichts nur für Note 3

Der FC Basel gewann sein erstes Heimspiel souverän 3:0 gegen Luzern. In der Einzelkritik verteilen wir sechsmal die Note 5, aber es gab auch eine klar ungenügende Leistung. Klicken Sie sich durch die Noten in der Bildergalerie.

Drucken
Teilen
Der Basler Shkelzen Gashi, oben, im Kampf um den Ball gegen den Luzerner Remo Freuler.

Der Basler Shkelzen Gashi, oben, im Kampf um den Ball gegen den Luzerner Remo Freuler.

Keystone

Die Einzelkritik in der Bildergalerie:

Tomas Vaclik: Note 4,5 Verbrachte einen geruhsamen Nachmittag im St. Jakob-Park. Gut bei einem Hyka-Schuss und einem Ausflug à la Manuel Neuer.
14 Bilder
Shkelzen Gashi: Note 5. Vor dem Spiel als Torschützenkönig der letzten Saison geehrt, machte er so weiter: tolles Tor zum 2:0 und ein sehr engagierter Auftritt.
Fabian Schär: Note 5 Etwas zwischen rechtem Aussenverteidiger und halb rechts im Abwehrzentrum. Souverän in der Defensive, superb sein Pass auf Frei vor dem 2:0.
Taulant Xhaka: Note 4,5 Erneut im Abwehrzentrum aufgeboten, gewann er viele Zweikämpfe. Aber er verlor Leczano bei dessen Pfostenkopfball aus den Augen.
Marek Suchy: Note 4,5 Klare Steigerung nach dem schwachen Auftritt in Aarau. Hatte Glück, dass sein Foul gegen Schneuwly keinen Penalty zur Folge hatte.
Behrang Safari: Note 4,5 Dieses Mal durfte er wie gewohnt die linke Seite beackern. Tat dies mit Licht und Schatten. Gut im Abwehrverhalten, verbesserungswürdig waren seine Flanken.
Fabian Frei: Note 5 Der Stratege bewies vor dem 2:0 durch Gashi seine grosse Übersicht. Ansonsten unauffällig, aber fehlerfrei und sehr laufstark.
Mohamed Elneny: Note 4,5 Biss wie in der vergangenen Saison viele Bälle ab. Auch er war sehr viel unterwegs, im Gegensatz zu Frei unterliefen ihm ein paar Fehlpässe zu viel.
Derlis Gonzalez: Note 5 Wie unaufgeregt er in seinen Aktionen wirkt, ist bewundernswert. Toller Assist auf Streller vor dem 1:0 – eine echte Bereicherung.
Matias Delgado: Note 5 Bestätigte den Eindruck aus dem Aarau-Spiel: Laufstark, spielfreudig, tolle Übersicht, kreativ. So ist Delgado ein Mehrwert für das Team.
Marco Streller: Note 5 Nach auskurierter Angina erstmals in der Startformation. Kopfballstark und einsatzfreudig wie eh und je – den Torriecher hat er behalten.
Giovanni Sio: Note 3 Kam in der 68. Minute für Streller. Vergab leichtfertig das 3:0. Auch sonst misslang ihm viel, was Sousa mit markigen Worten kommentierte.
Luca Zuffi: keine Note Kam in der 75. Minute für Delgado. Half unaufgeregt und souverän mit, die Null zu halten. Zu kurz im Einsatz für eine Bewertung.
Davide Callà: keine Note Kam in der 80. Minute für Gashi. Traf in der 93. Minute nach einem Abpraller zum 3:0. Zu kurz im Einsatz für eine Bewertung.

Tomas Vaclik: Note 4,5 Verbrachte einen geruhsamen Nachmittag im St. Jakob-Park. Gut bei einem Hyka-Schuss und einem Ausflug à la Manuel Neuer.

Keystone

Die besten Szenen aus der Partie FCB-FCL.

FC Basel gegen Luzern
4 Bilder
Der Basler Shkelzen Gashi, oben, im Kampf um den Ball gegen den Luzerner Remo Freuler.
Die neue Kunstrasen-Umrandung des Rasen-Spielfeldes mit dem FCB-Logo.
Der Basler Präsident Bernhard Heusler, links, und der Basler Trainer Paulo Sousa, rechts, besprechen sich vor dem Spiel gegen Luzern.

FC Basel gegen Luzern

Keystone