Fussball
Die Einzelkritik der Nati-Kicker: Drmic top – Ziegler flop

Die Einzelnoten der Nationalmannschaft im Spiel gegen Jamaika könnten tatsächlich besser sein. Keiner schaffte es über 4,5. Trotzdem: Einige konnten mit einer soliden Leistung überzeugen.

Merken
Drucken
Teilen
Insgesamt solid - aber durchaus mit viel Luft nach oben: Die Leistung der Schweizer Nati gegen Jamaika.

Insgesamt solid - aber durchaus mit viel Luft nach oben: Die Leistung der Schweizer Nati gegen Jamaika.

Keystone
Josip Drmic: 4,5 Kam in der 46. Minute für Seferovic. Riesenchance vermasselt. Dann doch noch getroffen.
14 Bilder
Johan Djourou: 3 Strahlt nie Sicherheit aus. Häufig einen Schritt zu langsam. Glück bei seiner unbestraften Notbremse.
Reto Ziegler: 2,5 Sehr viele schwache und einige unterirdische Aktionen. Kasami wäre sogar als Aussenverteidiger besser als er.
Diego Benaglio: 4 Wurde kaum geprüft. Wie auch gegen diese bescheidenen Jamaika-Kicker? Bei Flanken souverän.
Granit Xhaka: 3 Häufig einen Schritt zu langsam. Man merkt ihm die Verunsicherung aus dem Klub an.
Yann Sommer: 4 In der 46. Minute für Benaglio eingewechselt. Auch er durfte den ganzen Abend keine Parade zeigen.
Xherdan Shaqiri: 4,5 Wenigstens hat der Betrachter stets das Gefühl, es könne Torgefahr entstehen. War schon besser.
Haris Seferovic: 3 Die Bindung zu den Flügeln fehlte meistens. Im Vergleich mit Drmic klar im Nachteil.
Stephan Lichtsteiner: 4,5 Auch in einem Testspiel jederzeit motiviert für einen dynamischen Flügellauf. Defensiv nicht gefordert.
Philippe Senderos: 4 Solide Arbeit in der eigenen Hälfte. Genauso wenig begabt beim öffnenden Pass wie sein Partner Djourou.
Admir Mehmdi: 4,5 Guter Auftritt. Kernige Distanzschüsse, nahe am Torerfolg. Schied mit Fussverletzung aus.
Blerim Dzemaili: 4 Schöner Pass auf Drmic beim Siegtreffer. Sein Mut zum Risiko wurde ansonsten nicht belohnt.
Gökhan Inler: 4,5 Kam in der 46. Minute für Behrami. Sofort ordnendes Element im Schweizer Spiel.
Valon Behrami: 4 Beruhigend, dass er körperlich fit scheint. Seine starke, aggressive Zweikampf-Führung wird noch wichtig.

Josip Drmic: 4,5 Kam in der 46. Minute für Seferovic. Riesenchance vermasselt. Dann doch noch getroffen.

Keystone