Borussia Dortmund trug mit einem deutlichen 5:1-Heimsieg gegen den SC Freiburg seines dazu bei, um den 2. Platz zu festigen. Man konnte Leverkusen ein wenig distanzieren. Wie Freiburg mussten auch Schalke (0:3 bei Nürnberg) und der Hamburger SV (0:1 gegen Augsburg) im Kampf um die internationalen Startplätze Rückschläge hinnehmen.

Mit dem überraschenden Sieg in Hamburg verkürzte der Tabellen-16. Augsburg den Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz wieder auf fünf Zähler. Zugleich baute der FCA seinen Vorsprung auf Hoffenheim auf vier Punkte aus, weil die Kraichgauer gegen Mainz nicht über ein 0:0 hinauskamen. Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Frank Kramer erreichte Schlusslicht Greuther Fürth ein 2:2 bei Werder Bremen.

Bayern München profitierte bei seinem Sieg von einem Eigentor in der Schlussphase. In der 87. Minute lenkte der Leverkusener Wollscheid den Ball ins eigene Netz ab. Davor war Bayer durch Simon Rolfes der Ausgleich gelungen. Für das 1:0 der Bayern war kurz vor der Pause Mario Gomez besorgt gewesen. Er traf nach einer schönen Einzelleistung. Den Assist hatte der Schweizer Internationale Xherdan Shaqiri geliefert. "Shaq" spielte im Mittelfeld durch.

Mit drei Toren innerhalb von fünf Minuten wendete Champions League-Viertelfinalist Dortmund das Spiel gegen den SC Freiburg, der durch Jonathan Schmid (28.) in Führung gegangen war. Robert Lewandowski mit seinen Saisontoren 18 und 19 (41./45.) und der zum ersten Mal seit seiner Rückkehr zum BVB erfolgreiche Nuri Sahin (44.) schossen bis zur Pause einen 3:1-Vorsprung heraus. Sahin mit seinem zweiten Treffer (72.) und der gerade eingewechselte Leonardo Bittencourt (78.) rundeten den Dortmunder Sieg ab.

Viele Chancen, aber keine Tore: Vier Tage nach dem Champions League-Out gegen Galatasaray beklagte Schalke 04 bei der vermeidbaren Niederlage in Nürnberg fehlendes Schussglück. Unter anderem trafen Jungstar Julian Draxler und Benedikt Höwedes Pfosten und Latte. So entschieden Markus Feulner (31.), Alexander Esswein (69.) und Mike Frantz (87.) mit ihren Toren das Duell der Altmeister für die Franken, die sich ins Tabellen-Mittelfeld absetzten.

Der Hamburger SV mit Trainer Thorsten Fink hinkt seinen Ansprüchen weiter hinterher. Mit dem 0:1 gegen Augsburg kassierten die ohne den angeschlagenen Rafael van der Vaart spielenden Hanseaten den nächsten Rückschlag auf dem angestrebten Weg in die Europa League. Neben den Punkten verlor der HSV auch noch Maximilian Beister, der wegen einer Unsportlichkeit die rote Karte sah (80.).

Die Samstags-Resultate der 26. Bundesliga-Runde: Nürnberg - Schalke 3:0. Dortmund - Freiburg 5:1. Hoffenheim - Mainz 0:0. HSV - Augsburg 0:1. Bremen - Fürth 2:2. Leverkusen - Bayern München 1:2.

Telegramme:

Leverkusen - Bayern München 1:2 (0:1). - 30'210 Zuschauer. - Tore: 37. Gomez 0:1. 75. Rolfes 1:1. 87. Wollscheid (Eigentor) 1:2. - Bemerkungen: Bayern München mit Shaqiri.

Nürnberg - Schalke 3:0 (1:0). - 46'055 Zuschauer. - Tore: 31. Feulner 1:0. 69. Esswein 2:0. 87. Frantz 3:0. - Bemerkungen: Nürnberg mit Klose. Schalke ab 84. mit Barnetta.

Dortmund - Freiburg 5:1 (3:1). - 80'645 Zuschauer. - Tore: 28. Schmid 0:1. 41. Lewandowski 1:1. 44. Sahin 2:1. 45. Lewandowski 3:1. 73. Sahin 4:1. 78. Bittencourt 5:1.

Hoffenheim - Mainz 0:0. - 24'500 Zuschauer. - Bemerkungen: Hoffenheim ohne Derdiyok (nicht im Kader).

Hamburg - Augsburg 0:1 (0:1). - 52'529 Zuschauer. - Tor: 8. Callsen-Bracker 0:1. - Bemerkungen: 80. Rote Karte gegen Beister (Hamburg).

Bremen - Greuther Fürth 2:2 (0:0). - 39'786 Zuschauer. - Tore: 47. Hunt (Foulpenalty) 1:0. 56. Fürstner 1:1. 62. Petsos 1:2. 70. Hunt (Foulpenalty) 2:2.

Rangliste: 1. Bayern München 69. 2. Borussia Dortmund 49. 3. Bayer Leverkusen 45. 4. Eintracht Frankfurt 39. 5. Schalke 04 39. 6. Mainz 38. 7. Hamburger SV 38. 8. SC Freiburg 36. 9. Borussia Mönchengladbach 35. 10. Hannover 96 34. 11. Nürnberg 34. 12. Wolfsburg 31. 13. Werder Bremen 30. 14. VfB Stuttgart 29. 15. Fortuna Düsseldorf 29. 16. Augsburg 24. 17. Hoffenheim 20. 18. Greuther Fürth 15.