CR 7 – Episode 2
Der unglaubliche Freundschaftsdienst

Am 10. Oktober spielt die Schweiz in Portugal. Bis dahin gibt es täglich eine Episode zu Cristiano «CR7» Ronaldo.

Céline Feller
Merken
Drucken
Teilen
«CR7» tritt am 10. Oktober mit Portugal gegen die Schweiz an.

«CR7» tritt am 10. Oktober mit Portugal gegen die Schweiz an.

Keystone

Heute ist es fast undenkbar, dass Cristiano Ronaldo einst auf die Hilfe eines Freundes angewiesen war, um seine fantastische Karriere zu lancieren. Aber es war so. Gemeinsam mit Albert Fantrau spielte Ronaldo damals bei seinem Jugendverein Nacional Funchal.

Beide waren unheimlich begabt. So sehr sogar, dass Exponenten vom grossen Sporting Lissabon extra auf die Heimatinsel Ronaldos kamen, um die beiden in einem Spiel zu beobachten. Sie sagten uns: «Wer auch immer von euch beiden mehr Tore erzielt in diesem Spiel, erhält einen Platz in unserer Akademie», erzählte Ronaldo einst.

Der spätere Weltfussballer erzielte das erste, sein Freund Fantrau das zweite Tor. Und er hätte auch das dritte erzielen und damit zu Sporting gehen können. Stattdessen entschied Fantrau sich, nach dem gewonnenen eins gegen eins mit dem gegnerischen Torwart nicht einfach einzuschieben, sondern den Ball zu Ronaldo zu spielen.

Dieser traf, wechselte zu Sporting, später zu Manchester United – und der Rest ist Fussballgeschichte. «Ich habe ihn gefragt, wieso er das getan hat. Ebenso gut hätte er zu Sporting gehen können. Und Albert antwortete: «Weil du besser bist als ich», liess Ronaldo die Geschichte Revue passieren.

Jahre später fuhr ein Journalist zu Fantrau, um diese fast schon unglaubliche Geschichte bestätigen zu lassen. Fantrau verifizierte die Episode. Er schien seinen Weg trotzdem gemacht zu haben, lebte er doch mit seiner Familie in einer Villa und besass ein teures Auto.

Stattdessen aber hatte er nach dem Sichtungsspiel seine Karriere beendet, war mittlerweile arbeitslos. Woher das ganze Geld für das Haus und das Auto kam? «Von Cristiano.»