Admir Seferagic war schon der designierte Matchwinner für die Luzerner, die erstmals in ihrem schmucken neuen Stadion spielten. Kriens' einzige Sturmspitze erzielte kurz vor der Pause aus spitzem Winkel das Führungstor. Nach 53. Minuten holte er einen Foulpenalty heraus, den Nico Siegrist zum 2:0 verwertete. In der gleichen Szene wurden die Liechtensteiner geschwächt, weil Giovanny Popescu nach dem Foul an Seferagic zu zweiten Mal verwarnt und des Feldes verwiesen wurde.

Die Vaduzer erzielten zu zehnt ihrerseits mittels Foulpenalty das Anschlusstor. Der Schütze war Gabriel Lüchinger. Und rund fünf Minuten vor Schluss erzwang der eingewechselte Stürmer Ferhat gar noch den Ausgleich.

Telegramm und Rangliste

Kriens - Vaduz 2:2 (1:0). - SR Schärer. - Tore: 39. Seferagic 1:0. 54. Siegrist (Foulpenalty) 2:0. 61. Lüchinger (Foulpenalty) 2:1. 87. Saglam 2:2. - Bemerkungen: 53. Gelb-rote Karte gegen Popescu (Vaduz).

Rangliste: 1. Wil 9/18 (13:7). 2. Lausanne-Sport 9/16 (15:9). 3. Rapperswil-Jona 10/16 (14:12). 4. Schaffhausen 10/15 (13:12). 5. Winterthur 9/14 (12:9). 6. Servette 9/12 (11:7). 7. Vaduz 10/12 (13:15). 8. Chiasso 9/10 (8:17). 9. Kriens 10/10 (12:14). 10. Aarau 9/4 (8:17).