Cupfinal in Bern
Der FCB-Fanmarsch führt über den Waisenhausplatz - FCZ via Münsterplatz

Um beim Cupfinal Ausschreitungen zu vermeiden, will die Berner Polizei die Fussballfans getrennt ins Stadion lotsen. Die FCB-Anhänger werden über den Waisenhausplatz marschieren können, die gegnerischen FCZ-Fans über den Münsterplatz geführt.

Drucken
Schreckgespenst: Cupfinal-Fanmarsch 2013 in Bern (Archiv)

Schreckgespenst: Cupfinal-Fanmarsch 2013 in Bern (Archiv)

Keystone

Nun ist klar, wie genau am Ostermontag die Anhänger des FC Basel und des FC Zürich vom Berner Hauptbahnhof aus zum Stade de Suisse gelangen, wo der Cupfinal steigt. Die Fans des FC Zürich marschieren via Münsterplatz, Nydeggbrücke und Aargauerstalden. Der Fanmarsch des FC Basel hingegen führt via Schauplatzgasse, Waisenhausplatz und Kornhausbrücke ins Berner Nordquartier. Das teilte die Kantonspolizei am Mittwoch mit.

Schon seit mehreren Tagen ist bekannt, dass beide Fangruppen über den westlichen Ausgang des Bahnhofs Bern in die Stadt geleitet werden, sind einmal die Extrazüge im Hauptbahnhof eingetroffen. Sie müssen also die sogenannte "Welle" benutzen. Am Hauptbahnhof Bern werden drei Extrazüge aus Zürich erwartet und zwei aus Basel.

Je zwei Extrazüge aus Zürich und Basel halten ausserdem in Ostermundigen (Zürcher Fans) und Bern-Wankdorf (Basler Fans). Nach dem Spiel fahren die Extrazüge von Ostermundigen (Zürich) und Wankdorf (Basel) aus ab.

Die Kantonspolizei Bern setzt im Kontakt mit den Fans sogenannte "Dialogteams" ein. Das sind Polizisten in Normaluniform und mit orangen Leuchtwesten. Die Polizei geht davon aus, dass es am Ostermontag ab 9.30 Uhr in der Innenstadt und danach auch rund um das Stade de Suisse zu Verkehrsbehinderungen kommen wird.

Aktuelle Nachrichten