Fussball
Der FCB-Auftakt-Sieg gegen Vaduz ist Formsache – sagt zumindest die Statistik!

In zwei Tagen startet der FCB gegen Vaduz in die neue Saison. Es wird das erste Pflichtspiel von Urs Fischer als FCB-Trainer sein. Wie ist der FCB in seine letzten sechs Meisterjahre gestartet? Wir haben kurz zurückgeblickt.

Mira Güntert und Etienne Wuillemin
Drucken
Teilen
Wenn die Statistik nicht versagt, sollte den Baslern auch in diesem Jahr der Saisonauftakt gelingen.

Wenn die Statistik nicht versagt, sollte den Baslern auch in diesem Jahr der Saisonauftakt gelingen.

Keystone

2014: FC Aarau – FC Basel 1:2

Telegramm

FC Aarau – FC Basel 1:2 (0:2)

Tore: 15. Embolo (Delgado) 0:1. 38. Aliji (Gashi) 0:2. 85. Schultz (Jaggy) 1:2.

Aarau: Mall; Nganga, Jäckle, Bulvitis (81. Thaler), Jaggy; Burki, Wieser (55. Schultz); Andrist, Lüscher, Radice (64. Senger); Gygax.

Basel: Vaclik; Suchy, Xhaka, Safari (67. Ajeti), Aliji; Frei, Zuffi; Calla, Delgado (72. Serey Die), Gashi (58. Gonzalez); Embolo.

Der Saisonstart auf dem Aarauer Brügglifeld ist gelungen. Breel Embolo schiesst zwar gleich zu Beginn des Spiels am leeren Tor vorbei. Aber nur sieben Minuten später gelingt ihm trotzdem das 1:0. Naser Aliji erweitert das Projekt „Rotblaue Jugend forscht“ mit seinem 2:0. Der neue Torhüter Vaclik glänzt mit einigen Paraden. Einziger Makel: Wie noch häufig in den kommenden Wochen lässt der FCB gegen Ende des Spiels nach. Mehr als der Anschlusstreffer gelingt Aarau indes nicht mehr.

Endtabelle:

1. Basel 78 Punkte

2. YB 66 Punkte

2013: FC Basel – FC Aarau 3:1

Telegramm

FC Basel – FC Aarau 3:1 (1:0)

Tore: 23. Salah (Stocker) 1:0. 64. Bobadilla (Stocker) 2:0. 73. Streller (Elneny) 3:0. 79. Garat (Marazzi) 3:1.

Basel: Sommer; Ph. Degen, Schär, Ajeti, Safari (77. Voser); Salah (86. Andrist), Elneny, F. Frei, Stocker; Streller, Bobadilla (69. T. Xhaka).

Aarau: Mall; Gonzalez, Jäckle, Garat, Martignoni; Burki, Ionita (56. Lüscher); Staubli, Teichmann (76. Romano), Callà; Mouangue (67. Marazzi).

Den emotionalsten Moment erlebt das Publikum noch vor Spielbeginn. Von der Videowand grüsst Matias Delgado und verkündet seine Rückkehr zum FC Basel. Das Spiel gleicht einem Basler Steigerungslauf. Das Trio Salah, Bobadilla und Streller schiesst je ein Tor. Wieder trifft Aarau spät. Wieder ist es ein Tor, das höchstens statistischen Wert hat.

Endtabelle:

1. Basel 72 Punkte

2. GC 65 Punkte

2012: Servette – FC Basel 0:1

Telegramm

Servette – FC Basel 0:1 (0:1)

Tor: 59. D. Degen (Streller) 0:1.

Servette: Gonzales; Routis, Schneider, Mfuyi, Moubandje; Pizzinat, Kouassi (81. Gissi); Tréand, Pasche (59. De Azevedo), Lang (66. Moutinho); Karanovic.

Basel: Sommer; Steinhöfer, Kovac, Dragovic, Park; Cabral; David Degen (77. Zoua), Yapi (94. Grether), Stocker (85. Ph. Degen); A. Frei, Streller.

Es ist der Tag des Rückkehrers. David Degen erzielt nach seinem Wechsel von YB zum FCB im ersten Spiel gleich das Siegtor. Nach einem Wahnsinns-Dribbling von Marco Streller muss er nur noch einschieben. Trainer Heiko Vogel ist trotzdem nicht ganz zufrieden. „Einige Konter haben wir katastrophal zu Ende gespielt.“ Aber er fügt an: „Selbstvertrauen gibt so ein Sieg gleichwohl.“

Endtabelle:

1. Basel 72 Punkte

2. GC 69 Punkte

2011: YB – Basel 1:1

Telegramm

YB – Basel 1:1 (0:0)

Tore: 50. Zoua (A. Frei) 0:1. 56. Mayuka (Degen) 1:1.

Young Boys: Wölfli; Sutter, Nef, Veskovac, Spycher; Degen, Silberbauer, Farnerud, Nuzzolo (59. Costanzo); Ben Khalifa (85. Doubai), Mayuka.

Basel: Sommer; Steinhöfer, Kovac, Dragovic, Voser; Tembo (62. Shaqiri), Yapi (86. Pak), Huggel, Zoua (78. F. Frei); Streller, A. Frei.

Es ist die Wachablösung im Basler Tor. Der Captain Franco Costanzo ist nicht mehr. An seine Stelle tritt Yann Sommer – der Beginn von drei herausragenden Saisons, die Sommer einen Vertrag bei Borussia Mönchengladbach einbringen werden. Das Spiel selbst ist wenig glamourös. YB attackiert früh. Basel ist effizient. Jacques Zoua – damals noch als Talent gehandelt! – trifft für Basel. YB gleicht sechs Minuten später aus. Das 1:1 ist gerecht.

Endtabelle:

1. Basel 74 Punkte

2. Luzern 54 Punkte

2010: Basel – Zürich 3:2

Telegramm

Basel – Zürich 3:2 (2:2)

Tore: 13. Teixeira (Rodriguez) 0:1. 18. A. Frei (Stocker) 1:1. 36. Djuric (Hassli) 1:2. 45. Zoua (Safari) 2:2. 80. A. Frei (Stocker) 3:2.

Basel: Sommer; Inkoom, Abraham, Cagdas (46. Kusunga), Safari; Shaqiri (73. Almerares), Huggel, Yapi, Stocker; Zoua (73. Tembo), A. Frei.

Zürich: Guatelli; Stahel, Zouaghi, Teixeira, Rodriguez; Schönbächler, Aegerter, Margairaz (86. Mehmedi), Djuric (61. Chikhaoui); Hassli (70. Kukuruzovic), Alphonse.

Es ist das Duell des neuen gegen den entthronten Meister. Es ist ein hochklassiges Spiel. Alex Frei steht nach einer WM mit vielen (unschönen) Nebengeräuschen im Mittelpunkt. Dank seinen zwei Toren gelingt dem FCB der Start nach Mass. Im Tor vertritt Sommer den gesperrten Costanzo. Der erste Zürcher Schuss führt gleich zum frühen Gegentor. Sommer ist schuldlos und steigert sich in der zweiten Halbzeit in einen Rausch. Auch dank seinen Paraden muss der FCZ ohne Lohn nach Hause. Der Trainer beim FCZ heisst: Urs Fischer.

Endtabelle:

1. Basel 73 Punkte

2. Zürich 72 Punkte

2009: St. Gallen 2 : 0 FC Basel

Telegramm:

St. Gallen – Basel 2:0 (0:0)

Tore: 51. Frick 1:0. 82. Costanzo 2:0

St. Gallen: Lopar; Zellweger, Koubsky, Schenkel, De Souza; Zé Vitor (86. Hämmerli), Moreno Costanzo, Muntwiler, Nushi (78. Martic); Frick, Merenda (71. Cáceres).

Basel: Franco Costanzo; Inkoom, Ferati, Atan, Safari (79. Perovic); Huggel; Sahin (73. Mustafi), Da Silva, Stocker (62. Shaqiri); Almerares, Streller.

Neubeginn beim FCB. Thorsten Fink übernimmt das Traineramt von Christian Gross. Und beginnt gleich mit einem Kaltstart. 0:2 verliert der FCB beim euphorisierten Aufsteiger aus St. Gallen mit Trainer Uli Forte – und ist danach Tabellenletzter. Benjamin Huggel erhält kurz vor Schluss nach einer Tätlichkeit die rote Karte. Es ist der Beginn eines schwierigen Jahres. Zwischenzeitlich beträgt der Rückstand auf die Young Boys 13 Punkte. Doch danach folgt die legendäre Aufholjagd, die im Meisterjubel endet. Und bei YB mit dem heutigen Nationaltrainer Vladimir Petkovic das Gefühl des „Veryoungboysen“ zementiert.

Endtabelle:

1. Basel 80 Punkte

2. YB 77 Punkte

Fazit:

Vier Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage – an die sich aber wohl kaum mehr jemand erinnern kann. Seit 2010 ist der FCB als Titelverteidiger in seinen Startspielen ungeschlagen. Vieles spricht dafür, dass dies auch am Sonntag gegen Vaduz so bleiben wird. Umbruch hin oder her – alles andere als ein Sieg wäre für den neuen Trainer Urs Fischer eine grosse Enttäuschung.

Aktuelle Nachrichten