Champions League Quali
Der FC Basel verliert das Hinspiel im Joggeli gegen Linz mit 1:2

So hat sich der FC Basel das sicher nicht vorgestellt. Nach einer schwachen Leistung verliert der FCB gegen Linz mit 1:2 und droht aus der Champions League Quali auszuscheiden.

Simon Leser
Merken
Drucken
Teilen
Die Linzer feiern den Sieg mit ihren Fans.
17 Bilder
Die Basler sind enttäuscht nach der 1:2-Niederlage in diesem Hinspiel.
FCB - LASK
Gernot Trauner (l.) oder Noah Okafor (r.), wer ist schneller?
Ricky van Wolfswinkel versucht Torhüter Alexander Schlager zu überwinden.
Die Linzer jubeln: Gernot Trauner hat gerade das 1:0 erzielt.
Afimico Pululu (l.) wird von den Linzern unsanft vom Ball getrennt.
Marcel Koller beobachtet das Spiel von der trockenen Bank aus.
Valentin Stocker (l.) will nicht, dass Philipp Wiesinger (r.) weiterdribbeln kann.
Ricky van Wolfswinkel (r.) lässt Emanuel Pogatetz (l.) nicht an den Ball kommen.
Afimico Pululu (r.) wehrt sich gegen Rene Renner (l.).
Voll drauf: Jonas Omlin beim Abstoss.
Zwischendurch hat es begonnen zu regnen.
Fabian Frei (3.v.l.) hebt ab, Philipp Wiesinger (2.v.l.) weiss nicht so ganz wie ihm geschieht.
Silvan Widmer (l.) im Zweikampf mit Rene Renner (r.).
Die beiden Teams laufen ins Joggeli ein.
Ricky van Wolfswinkel spielt heute gegen LASK im Sturmzentrum.

Die Linzer feiern den Sieg mit ihren Fans.

Keystone

Der FC Basel muss im Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde zur Champions League einen herben Dämpfer einstecken. Die Basler verlieren daheim gegen den stark und aufsässig aufspielenden Linzer Athletik-Sport-Klub. Nach einer torlosen ersten Halbzeit erwischten die Linzer Gäste in der zweiten Halbzeit den besseren Start und erzielten durch Trauner in der 50. Minute das erste Tor. Erneut stellten sich die Basler dabei bei einem Eckball nicht besonders vorteilhaft an.

Der FCB war in der Folge zu keiner Reaktion fähig, sondern waren vermehrt mit Defensivaufgaben beschäftigt. Klauss de Mello schoss in der 82. Minute das nicht unverdiente 2:0 für die Gäste. Die Reaktion der Basler, die nach dem ersten Gegentreffer noch fehlte, zeigte das Heimteam nun. Nur vier Minuten nach dem Tor von Klauss de Mello erzielte Zuffi den Anschlusstreffer. und brachte somit die Hoffnung zurück. Die Schlussbemühungen des Heimteams waren intensiv, kamen aber zu spät. Somit nimmt der FCB eine grosse Hypothek mit in das Rückspiel, das am nächsten Dienstag in Linz ausgetragen wird.