Aarau hat dem FC Basel mit dem 4:0-Heimsieg über die Grasshoppers den fünften Titelgewinn in Serie auf dem Silbertablett serviert. Entführt Basel aus Bern drei Punkte, hat die Mannschaft von Murat Yakin an der Tabellenspitze sieben Zähler Vorsprung auf Rekordmeister GC. Auch im Falle eines Remis oder sogar einer Niederlage ist der FCB unmittelbar vor dem Zielstrich und seiner 17. Meisterschaft.

Die Young Boys ihrerseits haben die eigenen hohen Erwartungen nicht erfüllt und bangen sogar um die Teilnahme an der Europa League. Die Nerven der Berner sind angespannt. Einzelne Ausraster wie derjenige von Gonzalo Zarate gegen GC oder totale Aussetzer wie gegen Aarau (zwei Gegentore innerhalb von drei Minuten zum 2:2) belegen dies. Sollte YB sogar das europäische Geschäft verpassen, dürfte es auch für Trainer Uli Forte und Sportchef Fredy Bickel eng werden.

Thun hat beim erstarkten Sion eine hohe Hürde zu überspringen. Die Walliser haben unter Trainer Raimondo Ponte zehn Punkte aus den vier letzten Spielen gewonnen und in den sechs letzten Partien nur einen Gegentreffer (Penalty gegen Basel) erhalten. Luzern, der dritte Klub neben Thun und YB im Kampf um den Platz für das internationale Geschäft, hat auf dem Papier die leichteste Aufgabe in der drittletzten Runde. Die Innerschweizer treffen zuhause auf Absteiger Lausanne.

Super League. 34. Runde. 13.45 Uhr: Luzern - Lausanne-Sport, Sion - Thun. - 16.00 Uhr: Young Boys - Basel.

Rangliste: 1. Basel 33/66. 2. Grasshoppers 34/62. 3. Young Boys 33/50. 4. Thun 33/48. 5. Luzern 33/48. 6. Zürich 34/46. 7. St. Gallen 34/42. 8. Aarau 34/41. 9. Sion 33/37. 10. Lausanne-Sport 33/21.