Nach drei Spielen war der FCB noch sieglos. Jetzt nach zwei Siegen in Folge gegen Videoton und Sporting Lissabon könnte die Ausgangslage kaum besser sein. Holt Basel in zwei Wochen in Genk ein Remis, ist die Qualifikation für die K.o.-Phase in trockenen Tüchern. Für die Belgier wird es dannzumal um nichts mehr gehen. Sie stehen nach dem 1:0 gegen Videoton Szekesfehervar bereits in den 1/16-Finals. Und sollte der FCB in Genk verlieren, kann er immer noch darauf hoffen, dass Videoton bei Sporting Lissabon nicht gewinnt.

Basel schiesst Sporting Lissabon mit 3:0 ab

So schoss der FCB Sporting ab

Der FCB, gestärkt durch fünf Siege in Serie in Meisterschaft, Cup und Europa League, dominierte das Spiel gegen Sporting Lissabon über weite Strecken. Er zeigte eine bemerkenswerte Leistung - und siegte am Ende um kein Tor zu hoch. Nur in den Minuten vor der Pause gab Basel das Zepter kurzzeitig ab und liess wegen Unkonzentriertheiten in der Abwehr zwei gute Chancen zu.

Doch zu diesem Zeitpunkt führten die Basler bereits 1:0. In der 23. Minute gelangte der Ball nach einem Pass von Cabral in die Tiefe auf Stocker und einer flachen Hereingabe des Mittelfeldspielers zu Verteidiger Fabian Schär, der aus sieben Metern keine Mühe hatte, einzuschiessen. Es war der zweite Treffer des U21-Internationalen in der Europa League.

Nach der Pause erhöhte der FCB den Vorsprung mit einem Doppelschlag durch Valentin Stocker und David Degen zwischen der 67. und 70. Minute. Der FCB erzielte diese Tore in Unterzahl, weil Cabral nach 58 Minuten eine sehr harte Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Bemerkenswert war der Treffer zum 3:0. FCB-Keeper Yann Sommer warf den Ball bis an die Mittellinie zu Mohamed Salah, der in der Mitte Degen bediente, welcher alleine vor dem gegnerischen Torhüter souverän abschloss. Die letzten 20 Minuten waren ein einziges Schaulaufen für den FCB, der sogar noch mehr Tore hätte erzielen können.

Für Sporting Lissabon nimmt derweil die Krise kein Ende. In der letzten Saison standen die Portugiesen in der Europa League in den Halbfinals, nun sind die frühzeitig gescheitert. In fünf Spielen haben sie nie gewonnen und schon neun Gegentore kassiert.

FC Basel - Sporting Lissabon 3:0 (1:0).

St.-Jakob-Park. - 15'566 Zuschauer. - SR Valeri (It). - Tore: 23. Schär (Stocker) 1:0. 66. Stocker (Salah) 2:0. 70. David Degen (Salah) 3:0.

Basel: Sommer; Philipp Degen, Schär, Dragovic, Steinhöfer; Cabral; David Degen, Diaz, Fabian Frei (89. Ajeti), Stocker (80. Zoua); Alex Frei (64. Salah).

Sporting: Patricio; Cédric, Xandão, Rojo, Insúa; Labyad (60. Carrillo), Fernandes (68. Bethinho), Elias, Capel; Van Wolfswinkel, Pranjic.

Bemerkungen: Basel ohne Streller (gesperrt), Pak, Voser, Jevtic (alle verletzt), Kovac (überzählig), Sporting ohne Schaars (gesperrt), Boulahrouz, Carriço, Ismailow, Pereirinha (alle verletzt). 58. Gelb-Rot gegen Cabral (Foul). Verwarnungen: 33. Schär, 35. Insúa, 41. Labyad, 54. Cabral (alle Foul), 55. Fernandes (Hands), 61. Carrillo (Unsportlichkeit), 91. Ajeti (Foul).

Rangliste: 1. Genk 11*. 2. Basel 8. 3. Videoton Szekesfehervar 6. 4. Sporting Lissabon 2+.

* = für die Sechzehntelfinals qualifiziert. + = ausgeschieden.