Super League
Der FC Basel gewinnt das richtungsweisende Spiel gegen Lausanne mit 2:1 und atmet auf

Der FC Basel erreicht das Ziel des heutigen Abends. Gegen den Aufsteiger aus Lausanne können die Rotblauen einen wichtigen Sieg feiern und haben damit den schlechtesten Saisonstart seit 19 Jahren verhindert.

Esteban Waid
Drucken
Teilen
Sforza nimmt sich den Torschützen Pajtim Kasami zur Brust.
20 Bilder
Van Wolfswinkel war heute nur kurz auf dem Platz.
Padula liegt am Boden und ärgert sich.
Der Kapitän verlässt den Platz.
Puertas entwischt dem FCB.
Gaussand erzielt den späten Anschluss.
Valentin Stocker geht zu Boden.
Kasami ist der Torschütze zum 2:0.
Raoul Petretta wird gefoult.
Eray Cömert und Turkes im Duell.
Heinz Lindner hatte die meiste Zeit einen ruhigen Abend.
Andrea Padula versucht sich durchzusetzen.
Edon Zhegrova schirmt den Ball ab.
Valentin Stocker erzielt das erste Tor des Abends.
Cabral behauptet den Ball.
Kasami verteilt den Ball.
Jorge kanns auch mit dem Kopf.
Viele Zweikämpfe im Spiel.
Timm Klose mit Gips.
Der FCB trifft heute auf den Aufsteiger aus Lausanne.

Sforza nimmt sich den Torschützen Pajtim Kasami zur Brust.

freshfocus

Das Spiel: Die erste Halbzeit war nichts für Freunde von offensivem und spektakulärem Fussball. Viele Zweikämpfe und wenige Abschlüsse, aber trotzdem schöner Fussball wurde geboten. Dann kam die 41. Minute in der die Basler die Führung erzielen können. In kurzen Phase, in der sich der FCB vor dem Tor der Gäste festgespielt haben, bringt Jorge einen Flachen Ball in den Strafraum. Die Verteidiger bekommen keinen Fuss dazwischen, sodass Valentin Stocker den Ball einschieben kann. Der FC Basel der ersten Halbzeit spielt kontrolliert und effizient. Im zweiten Durchgang lässt die Heimmannschaft mehr zu. Lausanne spielt nach vorne, kann sich aber nie zwingende Torgelegenheiten erarbeiten. In der 76. Minute ist dann auf einmal Platz für Basel da. Kasami läuft unbedrängt durch die Mitte, spielt einen Doppelpass mit Frei und schiebt das Leder unten links in die Ecke. Dann wird es im Joggeli noch einmal spannend. In der 90. Minute erzielt Gaussand den Anschluss, worauf der FCB kurz zu schwimmen beginnt. Der Schlusspfiff Ciriaco Sforza und seine Mannschaft schliesslich und der 2:1-Sieg ist beschlossene Sache.

Der Beste: Der Beste des Spiels bei den Baslern war Afimico Pululu. Von Beginn an war die Nummer 11 der Aktivste in der Basler Offensive. Spielt immer wieder sein Tempo aus und sorgt für Unruhe. Und auch Defensiv weiss er durch einige wichtige Zweikämpfe zu überzeugen. Selbst wenn er am Boden liegt, macht er weiter und dribbelt seine Gegner kurz nach dem Aufstehen aus. Sehenswert.

Das gab es zu reden: Auffallend war vor allem die Foul-Statistik. Lange Zeit kamen die Gäste mit wenig unfairen Aktionen aus. Insgesamt foulte Lausanne nur 5mal, der FCB 13-mal. Zwar beschwerten sich die Basler immer wieder über angebliche unfaire Aktionen. Der Schiedsrichter Stefan Horisberger hatte aber eine Linie, die er beibehielt. In der Gelb-Statistik sieht es hingegen ausgeglichen aus. Beide Mannschaften wurden zwei Mal verwarnt. Schlussendlich gibt der Erfolg aber den Baslern recht.

Der Liveticker zum Nachlesen