Fussball

Daum: «Ich habe Bilder aufgestellt – das muss meiner Familie reichen»

Christoph Daum ist zurück in der Bundesliga

Christoph Daum ist zurück in der Bundesliga

Christoph Daum lebt für den Fussball. Das hat er auch gestern bei der Präsentation als neuen Trainer von Eintracht Frankfurt gezeigt – und steckt für den Erfolg in Sachen Familienleben mächtig viel zurück.

Fussball ist so manchen Frauen ein Dorn im Auge. Ihr Liebster ist stets weg, hat nur den Fussball im Kopf. Davon dürfte wohl auch Christoph Daums Frau ein Liedchen singen.

Daum wurde gestern bei Eintracht Frankfurt als neuen Trainer vorgestellt. Und von Daum wird Grosses erwartet: Frankfurt soll unter Daum den Klassenerhalt schaffen. 7 Spiele vor Saisonschluss liegt die Eintracht nur drei Zähler vor einem Abstiegsplatz.

«Ich lebe für diesen Verein»

Da gilt der Fokus auf Fussball zu setzen: Deshalb zügelt Daum kurzerhand von Köln nach Frankfurt – allerdings alleine. Seine Frau und Kinder müssen in Köln bleiben, die Konzentration gilt Eintracht Frankfurt. «Ich habe zu Hause Bilder aufgestellt und alte Videos eingelegt, die können sie dann angucken», sagte Daum an der Pressekonferenz. Grosses Gelächter der Journalisten im überfüllten Presseraum.

Daum weiter: «Jetzt gehts in erster Linie darum, allen hier zu zeigen, dass ich da bin. Ich lebe für diesen Verein und werde auch hier bleiben. Vielleicht werde ich sonntags kurz nach Hause fahren für einen Kaffee. Werde der Familie zeigen, dass ich noch existiere. Dann gehts aber wieder sofort zur Arbeit», so Daum.

Nach der Pressekonferenz bestätigte Daum, dass er es damit ernst meint. «Ich habe es mit meiner Frau abgesprochen. Es geht in Ordnung so.» Zumindest finanziell dürfte die Familie sich freuen: Daum wird für diesen Grosseinsatz fürstlich entlöhnt. Gemäss deutschen Medien soll einer der berühmtesten deutschen Fussball-Trainer 250000 Euro verdienen – monatlich. (sha)

Meistgesehen

Artboard 1