Reaktionen

«Das werde ich mein Leben lang nicht vergessen» – die Stimmen zum YB-Meistertitel

YBs Goalie Marco Wölfli und Gregory Wüthrich feiern in der Garderobe ihren Meistertitel

YBs Goalie Marco Wölfli und Gregory Wüthrich feiern in der Garderobe ihren Meistertitel

Penalty-Killer Marco Wöfli:

«Es waren drei wichtige Punkte, die wir geholt haben (lacht). Nein, ich weiss gar nicht, was ich sagen soll. Es ist unglaublich, was wir geleistet haben, schaut euch diese Stimmung an. Keine Ahnung, ich weiss gar nicht, was ich sagen soll.»
Die Young Boys feiern den Meistertitel im Stadion

Die Young Boys feiern den Meistertitel im Stadion

Steve van Bergen: «Wir haben das verdient», Christian Fassnacht meint «Es ist unglaublich» und Marco Wölfli witzelt.

Torjäger Guillaume Hoarau:

«Genau deshalb übt man den Job als Fussballprofi aus. Es ist gewesen, wie im Film. Bern, ich liebe dich!»

Guillaume Hoarau schoss den 1:1-Ausgleich

Guillaume Hoarau schoss den 1:1-Ausgleich

Loris Benito:

«Die Emotionen sind überbordet. Da ist ein Traum für uns und die ganze Stadt in Erfüllung gegangen. Im ersten Moment sind viele Tränen geflossen, danach freut man sich mit allen Fans.»

YB-Benito: "Ein wahrgewordener Traum!"

YB-Benito: "Ein wahrgewordener Traum!"

Bierduschen, Feuerwerk und Party die ganze Nacht: So feierten YB-Fans und -Spieler den ersten Meistertitel nach 32 Jahren.

Trainer Adi Hütter:

«Erst einmal freue ich mich, dass wir diesen Fluch von 32 Jahren beendet haben, dass wir das Wort «veryoungboysen» speziell in diesem Jahr hinter uns gelassen haben. Ich denke es nicht nur, ich weiss es, dass wir verdienter Meister 2018 sind. Es war ein absoluter Krimi heute, Luzern hat uns alles abverlangt. Wölfli hält uns im Spiel, vorher muss Assalé das Tor machen, dann schiesst Nsame das entscheidende Tor. Es sind unglaubliche Emotionen, das werde ich mein Leben lang nicht vergessen.»

Adi Hütter schenkt den Fans viel Liebe

Adi Hütter schenkt den Fans viel Liebe

Meisterschütze Jean-Pierre Nsame:

«Es ist unglaublich, verrückt. So viele Jahre der Arbeit, es ist wunderbar. Es war ein gemeinsames Stück Arbeit, wir haben Bemerkenswertes geleistet und dafür das ganze Jahr gearbeitet.»

Jean-Pierre Nsame

Jean-Pierre Nsame

Thorsten Schick:

«Am ersten Tag der Vorbereitung haben wir gesagt, dass es ist unser grosses Ziel ist, Meister zu werden. Wir haben jeden Tag hart dafür gearbeitet. Dann hast du so ein Spiel, vor dieser Kulisse – und der Spielverlauf war verrückt, unglaublich. Es geht nur über das Kollektiv. Jean-Pierre ist dafür das beste Beispiel. Er schoss Tor um Tor in der Hinrunde, sitzt dann auf der Bank – und schiesst uns heute zum Titel.» 

Christian Fassnacht:

«Es ist unmöglich, die Gedanken einzuordnen. Es ist überwältigend, unbeschreiblich. Wer dieses Drehbuch geschrieben hat, ist ein ganz Grosser.»

(watson/nch)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1