Burstreckys
Das FCB-Barometer steigt dank dem Sieg gegen den FC Zürich

Die neue Führung um Bernhard Burgener hat sich das Spektakel und die Jugendförderung auf die Fahne geschrieben. Wir messen nach jedem Spiel, wie gut der FCB in den beiden Kategorien abschneidet.

Sébastian Lavoyer
Merken
Drucken
Teilen
Der Zürcher Michael Frey (m.) beschäftigt die Basler Luca Zuffi, Taulant Xhaka und Manuel Akanji (v. l.).

Der Zürcher Michael Frey (m.) beschäftigt die Basler Luca Zuffi, Taulant Xhaka und Manuel Akanji (v. l.).

Keystone

Unterhaltung

Rein fussballerisch war der Klassiker zwischen dem FC Basel und dem FC Zürich kein Leckerbissen. Und dennoch vermochte der FCB mit seiner Leistung die Fans zu begeistern. Weil man sah, dass sie diesen Sieg unbedingt wollten. Weil die Spieler sich für nichts zu schade waren. Und die Fans zogen mit. Pyros, Pfiffe und letztlich kollektiver Jubelrausch. Das war – auch ohne Traumtor und ohne Zauberpässchen – eine packende Partie. Darum gibt es 5 Burstreckys.

bz

Jugend

Blas Riveros und Dimitri Oberlin (beide 19) sind die Jüngsten in Wickys Startformation vom Samstag. Gefolgt von den beiden Abwehrspielern Manuel Akanji (22) und Eder Balanta (24). Zugleich kommt mit Serey Die (32) erst in der 75. Minute ein Spieler der Kategorie Ü30. Und mit Oberlin entscheidet der zweitjüngste Mann auf dem Platz das Spiel. Das verdient 6 Burstreckys.

FCB-Barometer

FCB-Barometer

Infogram