Das zweitplatzierte Israel konnte die Schweizerinnen nie gefährden. Innerhalb einer halben Stunde gelang Fabienne Humm in Petach Tikva ein lupenreiner Hattrick. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit erhöhte Lara Dickenmann von Olympique Lyon mit einem Foulpenalty auf 4:0. Martina Moser war im Strafraum gefoult worden. In der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit erhöhte Topskorerin Ana Crnogorcevic dann noch auf 5:0.

Damit steht das Team von Nationalcoach Martina Voss-Tecklenburg auch nach vier Spielen verlustpunktlos und ohne Gegentor an der Tabellenspitze. Die erstmalige Qualifikation für eine WM-Endrunde ist zum Greifen nah. Die Gruppensieger lösen das Ticket für die Titelkämpfe 2015 in Kanada direkt, die besten vier Gruppenzweiten erhalten in einem Playoff noch eine Chance. Bei einem Spiel mehr beträgt der Vorsprung auf Gruppenfavorit Dänemark bereits acht Punkte.

Telegramm: Israel - Schweiz 0:5 (0:4). Petach Tikva. - Tore: 6. Humm 0:1. 28. Humm 0:2. 36. Humm 0:3. 45. Dickenmann (Foulpenalty) 0:4. 93. Crnogorcevic 0:5.

Schweiz: Thalmann (Sassari/It); Remund (FC Zürich)/70. Bangerter(Basel), Abbé (SC Freiburg/De), Kiwic (FC Zürich), Maritz (Wolfsburg/De); Moser (Hoffenheim/De)/77. Maendly (Sassari/It), Wälti (Turbine Potsdam/De); Bürki (Bayern München), Humm (FC Zürich); Crnogorcevic (FFC Frankfurt), Dickenmann (Olympique Lyon).