Christoph Spycher blickt auf das YB-Meisterjahr zurück