FC Basel

Chelsea trifft auf die unfairste Mannschaft der Europa League

Einer der Basler Hitzköpfe: Fabian Schär will Tottenhams Walker an die Gurgel.

Einer der Basler Hitzköpfe: Fabian Schär will Tottenhams Walker an die Gurgel.

Wenn der FC Basel heute Abend auf Chelsea trifft, brauchen sich vor allem die Londoner zu fürchten. Nicht nur vor der sportlichen Stärke des Schweizer Meisters, sondern vor allem auch vor dessen Härte.

Achtung Chelsea! Nach dem heutigen Abend könnten euch nebst der aus Schweizer Sicht zu erhoffenden Niederlage auch noch sämtliche Knochen schmerzen. Denn ihr tretet bei den Holzhackern der Europa League an. Der FC Basel ist die unfairste Mannschaft des Wettbewerbs! 3 rote Karten, 32 gelbe Karten und 182 begangene Fouls lautet die unrühmliche Basler Disziplinarstatistik. Höchstwerte in jeder Sparte! Keine Mannschaft rückt dem Gegner härter zu Leibe als Dragovic, Schär und Co.

Chelsea Stars im Vergleich Mauerblümchen

Zum Vergleich: Gegner Chelsea kommt gerade mal auf 55 Fouls und 10 gelbe Karten. Rot hat noch kein Londoner gesehen. Die Basler sorgen also über drei Mal so oft für Schiedsrichterinterventionen und gezückte Kartons als die Blues!

Dies muss allerdings nicht zwingend negativ gewertet werden. Im Gegenteil. Der Fairplay-Preis ist zwar ganz nett und bringt Sympathiepunkte und etwas Geld von der Fifa. Der Vergleich mit der Champions League und der Blick in die Vergangenheit zeigen jedoch, dass vor allem Mannschaften welche die nötige Aggressivität mitbringen am Ende ganz oben stehen.

Mit Härte zum Erfolg

So ist beispielsweise Bayern München nach Galatasaray Istanbul der unfairste Champions League Teilnehmer. Und auch die letztjährigen Champions League Finalteilnehmer belegten in der Fairplay Statistik die letzten zwei Ränge. Es waren dies bekanntlich die Bayern und – Chelsea London. Die damalige Di-Matteo-Mannschaft trat angeführt von Kampfmaschine Didier Drogba noch ganz anders auf als die diesjährige Techniker-Truppe um Rafael Benitez. Diese darf sich im St. Jakob Park auf einen heissen Tanz einstellen.

Grösster Heisssporn auf Basler Seite ist übrigens Cabral. Der defensive Mittelfeldspieler vereint unglaubliche 23 Fouls, 3 gelbe und eine rote Karte auf sich – obschon nicht unbestrittener Stammspieler unter Murat Yakin. So wird Cabral denn auch heute nicht in der Startformation erwartet. Die Chelsea Stars dürften froh darüber sein.

Meistgesehen

Artboard 1