Fussball

Champions-League-Knüller: Das Stadion füllt sich, Spieler machen sich warm

Heute Abend trifft Basel zu Hause auf das grosse Chelsea. Im Hinspiel gelang dem FCB die grosse Sensation und besiegte die Engländer. Ob das den Baslern wieder gelingt? Wir stimmen Sie mit einem Countdown ein. Das Spiel wird um 20.45 Uhr angepfiffen.

20.22 Uhr: Aufstellung Chelsea: Cech; Ivanovic, Cahill, Terry, Azpilicueta; Ramires, Mikel, Lampard, Willian; Oscar; Eto'o

20.20 Uhr: Aufstellung Basel: Sommer; Voser, Schär, Ivanov, Xhaka; Salah, Elneny, Serey Die, F. Frei, Stocker; Streller

20.15 Uhr: Die Muttenzerkurve ist voll! Die Akteure machen sich auf dem Rasen warm.

20.00 Uhr: Die Strassen ums Joggeli herum füllen sich. Bier und Wurst schmecken 45 Minuten vor Spielbeginn am besten. Die Stimmung ist hervorragend. Zum ersten Mal erklingt aus den Boxen die Champions League-Hymne. Das Stadion ist noch ziemlich leer, das wird sich aber bald ändern.

19.45 Uhr: Wie stimmen sich eigentlich die Spieler in der Kabine auf das grosse Duell ein? FCB-Fan DJ Antoine hat für den heutigen Knaller einen "Megamix" seiner Hits gemacht. "The Sky is the Limit" heisst ein Song von ihm - nicht einmal der Himmel soll heute die Endstation sein.

19.25 Uhr: Vor dem Joggeli ist schon einiges los, obwohl es noch eineinhalb Stunden dauert bis zum Anpfiff. "Scarf, scarf!", hört man von überall, die Schalverkäufer haben sich ebenfalls zum Stadion verschoben. Die grosse Konkurrenz hat Wirkung: Ein Exemplar kostet hier nur noch zehn Franken.

19.10 Uhr: Ein kurzer Stopp bei einem Kiosk beim Joggeli. Über 32 Millionen warten bei Swisslos auf einen Gewinner. Ganz so viel Geld lässt sich mit dem FC Basel heute nicht holen. Aber immerhin: 3.40 Franken zahlen die Buchmacher von Sporttip heute bei einem Sieg des Heimteams aus. Zum Vergleich: Ein richtiger Tipp auf die Gäste wird mit 1.65 Franken belohnt, ein Unentschieden mit 2.90 Franken. Die Engländer gelten als wettsüchtig, können sie heute ihr grosses Geld machen?

19.00 Uhr: Übrigens: Auf mehreren Bildschirmen wird das Spiel im Mr.Pickwick zu sehen sein. Momentan überträgt der englische Sender die gestrige Pressekonferenz. Nimmt Chelsea den FCB auf die leichte Schulter? Die Engländer verzichteten auf ein Abschlusstraining im Joggeli und reisten erst am Nachmittag an. Bei der abendlichen Pressekonferenz gab vor allem die Frisur von José Mourinho zu reden. Das sonst gewellte Haar ist gestutzt, sein Kopf schon fast kahl geschoren. «Ich bat Fernando Torres, mir seine Maschine zu geben», erzählt der Portugiese. Vor einem Spiegel im Trainingszentrum von Chelsea rasierte er sich dann gleich selbst die Haare. «Das hat einen Vorteil. Es ist billig.» Doch was sagte Mourinhos Frau dazu: «Ich schicke ihr ein Bild, um zu wissen, ob ich daheim noch reinkommen darf. Sie sagte: Kein Problem.» Die Frage nach der Frisur kam von einem englischen Journalisten. So wichtig Dinge besprechen die Briten also vor dem Spiel im St.Jakob Park.

18.45 Uhr: Im Tram gehen zwei ältere Herren noch einmal die Ausgangslage durch. Einfach gesagt: Der FCB muss punkten, will er nicht auf Schützenhilfe von Steaua Bukarest angewiesen sein. Die Menschenmasse aus der Innenstadt zieht langsam Richtung Stadion. Der Platz im Tram ist zwar knapp, aber je enger man steht, desto wärmer ist es. Das sind doch schöne Aussichten.

18.20 Uhr: Zurück beim Mr.Pickwick. Hier versteht man das eigene Wort nicht mehr. Die Chelsea-Fans machen ihre Stimmbänder warm und trommeln sogar auf die Tische. Die Stimmung bei den Engländern ist ausgelassen. Einige machen sich bereits auf den Weg zum Stadion. Bis zum Anpfiff dauert es aber noch zweieinhalb Stunden.

18.15 Uhr: Bereits vor rund einem halben Jahr waren die Chelsea-Fans in Basel im Rahmen des Europa League Halbfinals zu Gast. In einem Video versuchte der englische Klub auf seinem eigenen TV Kanal damals seine Anhänger von der Schönheit der Rheinstadt zu überzeugen. Der Film beginnt standesgemäss mit Jodelmusik, bevor der Reporter das Münster, den Marktplatz und die engen Strassen als Touristen-Highlights aufzählt. «Everything's nice in Basel» (Alles ist schön in Basel) fasst der begeisterte Reporter zusammen. Die Stadt sei extrem schön und die Leute sehr freundlich. Ein Nachteil fand «Chelsea TV» aber dann doch noch: Die extrem hohen Kosten. Ganze neun Franken koste ein Pint Bier in einem Basler Pub. Das hat sich bis heute nicht geändert.

18.00 Uhr: Ein grüner VW-Bus von Heineken ist auf dem Barfi vorgefahren. Für 4 Franken gibt es eine Dose aus dem Bier-Mobil. Keine schlechte Idee: Denn drinnen wird der Platz langsam knapp.

17.55 Uhr: Ein FCB-Fan wartet mit einem FC Basel-Manchester United Schal aufs Trämli ins Stadion? "Das bringt Glück", sagt der junge Mann. Rückblick: Dank einem 2:1 gegen das übermächtige ManU qualifizierte sich der FCB vor 2 Jahren für die nächste Runde - ein gutes Omen also. Auch für die heutige Partie ist er zuversichtlich: "Wir gewinnen 2:1." Wie könnte es denn anders sein...

17.40 Uhr: "We are the Champions of Europe" singen einige englische Fans auf dem Barfi. "Die sollen doch ruhig sein. Wer hat schon wieder das Hinspiel in London gewonnen?", fragt ein Mann mit FCB-Schal. Wer wird dieses Mal jubeln? In gut drei Stunden geht die Partie los!

17.35 Uhr: Einige Chelsea-Fans scheinen schon etwas viel getrunken haben. Ein junger Mann mit einem blau-weissen Schal torkelt singend durch die Strasse. Sonst ist die Atmosphäre aber äusserst friedlich. Beste Voraussetzungen für ein Fussballfest.

17.20 Uhr: Auf Facebook machen sich die FCB-Akteure heiss auf den Match! Yann Sommer's Titelbild zeigt den Schriftzug "Let's beat the Blues" und auch Mohamed Salah hat ein Bild mit der heutigen Paarung hochgeladen. Doch nicht nur bei den Akteuren, auch in der Innenstadt steigt die Spannung. Gemütliches Beisammensein in einem Kaffee vor dem Spiel, der Fussball ist aber (noch) kein Thema.

17.10 Uhr: Für Kurzentschlossene lagen heute Morgen noch 1000 Tickets bereit. Während den bisherigen Spielen in der laufenden Champions League Kampagne war der St. Jakob-Park noch nicht ausverkauft: Zuletzt fanden gegen Bukarest 35 000 Zuschauer den Weg ins Stadion, gegen Schalke waren es «nur»33'251. Trotzdem geht FCB-Mediensprecherin Andrea Roth davon aus, dass das Spiel heute ausverkauft sein wird. Auch aus London werden viele Fans erwartet. Der FC Basel stellte den Fans der Blues 1500 Tickets zu Verfügung. Auch über das Internet können noch Tickets bezogen werden. Die Preise gehen dabei aber ins Unermessliche.

17.05 Uhr: Im Braunen Mutz treffen sich immer mehr Basel-Fans. Sie blicken zuversichtlich auf den heutigen Abend, auf ein Resultattipp möchten sie sich aber nicht hinauswagen. Vor dem "Mr.Pickwick" hängt mittlerweile eine riesige England-Fahne (siehe Bild). Nur wenige Fans stehen rauchend vor dem Pub. "Brrrrrr ist das kalt", flucht einer.

16.45 Uhr: Das grosse Polizeiaufgebot ist tatsächlich unübersehbar. Die Basler Kantonspolizei geht das heutige Spiel an wie jedes Super League Spiel auch. "Wir haben Erfahrungen mit internationalen Gästen und konnten uns deshalb auch entsprechend vorbereiten", erklärt Sprecher Andreas Knuchel auf Anfrage. In der Regel suche man vor den Spielen auch den Kontakt mit Sicherheitsverantwortlichen des Gästeteams. Viele englische Fans haben einen eher gewaltbereiten Ruf, was Knuchel aber nicht beirrt: "Unser Vorgehen ist bei jedem Fussballspiel gleich, der Klub ist dabei sekundär für uns."

16.30 Uhr: Auch der "Papa Joe's" Pub am Barfi ist bereit für das Spiel. Eigentlich sind Restaurant und Bar am Abend erst ab 18:00 Uhr offen, heute gibt es da aber eine Ausnahme. Heute konnten sich die Fans bereits ab 12:00 Uhr auf den Match einstimmen. Das "MrPickwick" geniesst aber mehr Anklang.

16.20 Uhr: Die Innenstadt füllt sich langsam. Nicht nur Polizisten, auch Schalverkäufer stehen nun an jeder Ecke um den Barfüsserplatz herum. "Basel-Chelsea, Champions League" steht auf rot-blauem Untergrund. Die meisten der Verkäufer haben riesige Taschen dabei, schliesslich gehört ein Schal bei diesen Temperaturen zur Grundausrüstung. 20 Franken kostet ein Stück, die Konkurrenz ist aber riesig.

15.55 Uhr: Aha! Die Fans von Chelsea bringen sich im "Mr.PickwickPub" in Stimmung für heute Abend. Die Kneipe ist bereits gut gefüllt mit Supportern der Blues - und es kommen ständig mehr dazu. Hier wird Englisch gesprochen, respektive gesungen: Die Chelsea-Fans scheinen bereit für das Spiel. "Wir haben sechs Mal so viel Bier an Lager als gewöhnlich" erzählt eine Mitarbeiterin. Dabei wäre heisser Glühwein angemessener.

15.40 Uhr: In fünf Stunden geht es los! Die ersten Basel-Fans treffen sich am Barfüsserplatz im und vor dem Braunen Mutz. Sie sind aber noch alleine und fachsimpeln über das erste Champions League Heimspiel gegen Schalke. Das Thema ist aber nicht etwa der Fussball, sondern die Scharmützel, die es vor dem Spiel in der Innenstadt gab. Auch heute ist das grosse Polizeiaufgebot unübersehbar. Praktisch an jeder Ecke stehen Polizisten.

15.30 Uhr: Für Kurzentschlossene lagen heute Morgen noch 1000 Tickets bereit. Während den bisherigen Spielen in der laufenden Champions League Kampagne war der St. Jakob-Park noch nicht ausverkauft: Zuletzt fanden gegen Bukarest 35 000 Zuschauer den Weg ins Stadion, gegen Schalke waren es «nur»33'251. Trotzdem geht FCB-Mediensprecherin Andrea Roth davon aus, dass das Spiel heute ausverkauft sein wird. Auch aus London werden viele Fans erwartet. Der FC Basel stellte den Fans der Blues 1500 Tickets zu Verfügung. Auch über das Internet können noch Tickets bezogen werden. Die Preise gehen dabei aber ins Unermessliche.

15.15 Uhr: Im Ochsner Sport an der Freien Strasse werden die FCB- und Chelsea-Shirts prominent neben dem Eingang angeboten. Ob das Trikot in England vergessen oder das neue Shirt der Rot-Blauen noch nicht im Kleiderschrank? Et voila!

15.05 Uhr: Hier in der Innenstadt in Basel ist noch nicht so viel los, kein Wunder bei den eisigen Temperaturen. Heute wird tatsächlich Fussball gespielt? Eishockey würde wohl besser passen. Aber die Aussichten auf den heutigen Champions League-Abend wärmen uns etwas auf. Einige FCB-Fahnen in den Fenstern von Wohnungen deuten auf den heutigen Champions League-Kracher hin. Die Fans aus London reisten aber erst heute an, übernachten nach dem Spiel in Basel und fliegen morgen wieder zurück auf die Insel.

15.00 Uhr: Ein herzliches Willkommen aus Basel zu unserem Fussball-Nachmittag und -Abend! Der FC Basel trifft auf das grosse Chelsea. Im Hinspiel gelang dem FCB ein grosser Coup, so dass die Engländer mit 2:1 besiegt werden konnte. Ob das den Baslern gelingt? Es tickert für Sie aus Basel: Roman Michel.

Meistgesehen

Artboard 1