Tevez verweigerte vor über einem Monat gegen Bayern München die Einwechslung. Daraufhin schmiss Mancini den Argentinier aus der Mannschaft. Manchester City büsste Tevez mit 1,15 Millionen Euro (vier Wochenlöhne), musste die Busse nach einer Intervention der Spielergewerkschaft PFA jedoch halbieren.

Roberto Mancini erklärte nun, dass alles so sein wird wie vorher - vorausgesetzt, Carlos Tevez entschuldigt sich. Mancini: "Sorry ist ein einfaches Wort. Es braucht nicht viele Worte. Und es sind sehr, sehr einfache Worte. Wenn er sich nicht entschuldigt, werden wir ihn im Januar verkaufen." Eine erste Gelegenheit zur Entschuldigung hat Tevez vor drei Wochen bei einem Treffen in Mancinis Haus nicht genutzt.