WM 2018

Boniek will Russland die WM entziehen

Zbigniew Boniek mit dem Pokal der Europa League 2015

Zbigniew Boniek mit dem Pokal der Europa League 2015

Der ehemalige Juve-Star und heutige polnische Verbandspräsident Zbigniew Boniek fordert von der FIFA, Russland die Austragung der WM 2018 in zu entziehen.

Boniek (59) sagte gegenüber einer polnischen Zeitung, 2010 sei die Wahl Russlands als Ausrichter der WM 2018 in Ordnung gewesen. Angesichts des Konflikts in der Ukraine und der Annexion der Halbinsel Krim durch Russland wäre es nun aber ein "katastrophaler Fehler", die WM in einem Land durchzuführen, das "Krieg führt und in ein anderes Land einmarschiert" sei.

Der Meistercup-Sieger 1985 (mit Juventus Turin) und WM-Dritte von 1982 spricht sich dafür aus, dass eine WM entzogen werden kann, wenn das Gastland "Regeln der Uno" verletze. Er erwägt, der Auslosung für die WM-Qualifikation am 25. Juli in St. Petersburg fernzubleiben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1